Test Crimson Skies

von dietmar (01. Dezember 2000)

Zentimeterdicke Handbücher und endlos lange Einarbeitungszeiten sind der ultimative Schrecken fast aller PC-Spieler und doch oft grausige Wirklichkeit bei realistischen Flugsimulationen. Wer das nicht mag, aber trotzdem gern mal am PC vom Boden abheben möchte, hat's schwer - oder doch nicht? Microsoft will mit "Crimson Skies" gerade dieses Problem für immer ad acta legen, und in unserem Test erfahrt ihr, ob es ihnen gelungen ist!

EinsatzbesprechungEinsatzbesprechung

Um was geht es eigentlich

Davon hatte die ehemalige Sowjetunion schon immer geträumt: Die einst große Nation Amerika wird als Folge einer schweren Wirtschaftskrise in viele unabhängige Kleinstaaten zerschlagen. Die Folge davon: Chaos und geldgierige Luftpiraten beherrschen nun den einst blühenden Kontinent. Wer nun Angst bekommen hat, dass er etwas in den Nachrichten verpasst hat, kann sich beruhigt zurücklehnen. Dies ist nämlich nur die fiktive Hintergrundgeschichte für "Crimson Skies". Die Entwickler des legendären "Batteltech"-Universums haben diese Geschichte moderner Freibeuter so gestaltet, dass sie in den späten 30er Jahren angesiedelt ist. Als Spieler schlüpft man in die Rolle des jungen und heißblütigen Luftpiraten Nathan Zachary. Seine kleine Freibeuterschar, dessen Boss er ist, sucht einen Schatz in Hawaii und nennt sich "Fortune Hunters". Dazu benutzen sie die "Pandora", ein Zeppelin, den sie als fliegende Einsatzbasis benutzen. Natürlich ist dieses Luftschiff schwer bewaffnet und hat 12 flinke Flugzeuge an Bord. In Hawaii angekommen, treffen sie zuerst einmal auf die Engländer, die ihnen nicht allzu freundlich gesonnen sind und sie deshalb am liebsten in der Luft wegpusten wollen.

Flug bei RegenFlug bei Regen

Ist man an diesem Punkt angelangt, steigt man als Spieler bei der Kampagne zum ersten Mal in sein Flugzeug, um das zu verhindern. In 24 abwechslungsreichen Missionen durchfliegt man dann mit 11 verschiedenen Flugzeugen die relativ kleinen Missionsgebiete von "Crimson Skies". Die spannende Geschichte um Liebe und Verrat wird in stilechten Schwarz-Weiß-Videos weiterentwickelt und nimmt manchmal überraschende Wendungen. Da alle Teilnehmer der Freibeuterstaffel an den Einsatzbesprechungen teilnehmen, entstehen immer wieder witzige Dialoge. Die abwechslungsreichen Einsätze lassen keine Langeweile aufkommen. Da sind Schätze zu bergen, Wissenschaftler zu befreien, Technologien zu stehlen oder einfach nur möglichst viele Gegner vom Himmel zu holen. Je erfolgreicher die Missionen absolviert werden, um so positiver macht sich das auf dem Konto bemerkbar. Damit kann man dann neue Flugzeuge kaufen oder auch alte aufrüsten mit neuer Technik oder neuen Waffen. Außer der Kampagne enthält das Spiel noch 20 Einzelmissionen und drei Multiplayer-Modi, bei denen bis zu 16 Spieler teilnehmen können.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Crimson Skies (Übersicht)