Test Theme Park Manager

von Christian Ladewig (30. April 2001)

Erfolg im zweitem Anlauf verspricht sich EA mit "Theme Park Manager". Ob die Erweiterungen im Managerbereich aber auch den Erfolg ausmachen und was sich alles zu "Theme Park World" geändert hat, erfahrt ihr hier in unserem Test.

Die Optionen einer AttraktionDie Optionen einer Attraktion

Der Managerbereich

Nachdem "Theme Park World" eher mäßigen Erfolg feiern konnte, versucht nun EA/Bullforg mit der Neuauflage "Theme Park Manager" die Herzen der Wirtschaftssimulations-Fans auf ihre Seite zu bringen. Dabei hat sich grafisch und eigentlich auch spielerisch fast nichts geändert. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Parkmanagers und muss dabei seinen Vorgesetzten beweisen, dass er der richtige für diesen Job ist. Dies geschieht durch kleine Aufgaben im Spiel. So muss man beispielsweise die Verkaufszahlen einer Bude verdoppeln oder die Angestellten bei Laune halten. Für ein positives Abschneiden einer Aufgabe winkt einem eine goldene Eintrittskarte. Mit einer bestimmten Anzahl von goldenen Eintrittskarten und mit Mithilfe von ausgebildeten Mitarbeitern lassen sich dann im Park bestimmte Ziele erreichen und diverse Dinge freischalten, welche den Park attraktiver machen.

Platzmangel im Park kommt des Öfteren vorPlatzmangel im Park kommt des Öfteren vor

Ansonsten hat sich am Spielprinzip wenig geändert. Das eigentliche Hauptziel besteht immer noch darin, einen beliebten und besuchten Vergnügungspark zu bauen. Dies erreicht man durch den Bau verschiedenster Attraktionen. Im Spiel stehen dabei über 200 Attraktionen, Buden und Läden in drei verschiedenen Themenbreichen (1001 Nacht, Polarzone und Land der Erfindungen) zur Verfügung. Die einzelnen Attraktionen müssen allerdings alle erst von den Forschern des Parks erfunden werden. Grafisch ist das Spiel nicht weiter verändert worden. Die einzelnen Attraktionen sind alle liebevoll gestaltet und sind ausreichend für eine Parksimulation. Auch wieder im Spiel enthalten ist der Camcoder-Modus, womit für den Spieler die Möglichkeit besteht, durch seinen eigenen Park zu laufen und mit den einzelnen Fahrgeschäften zu fahren. Ansonsten kann der Spieler eine freiwählbare Kameraperspektive benutzen, was dem Spiel an manchen Stellen sehr zu Gute kommt. Der Sound von "Theme Park Manager" ist durchschnittlich. Ist man nah genug mit der Kamera an den Attraktionen, hört man sogar Menschen schreien, lachen und sich übergeben.

Meinung von Christian Ladewig

Für Neukäufer ist "Theme Park Manager" eine witzige Parksimulation. Für Besitzer von "Theme Park World" hingegen ist das Spiel eher weniger zu empfehlen. Ob die einzelnen Aufgaben im Managerbereich wirklich ein Kaufgrund sind, wage ich zu bezweifeln. Positiv zu vermerken ist noch, dass durch die drei verschiedenen Themenbereiche der Spaßfaktor nicht allzu schnell sinkt. Aber je nachdem ob man den Vorgänger hat oder nicht, Spaß macht es jedenfalls.

70

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 7: Sound-Paket von Creative
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Theme Park Manager (Übersicht)