Test Beach Life

von Gerd Schüle (02. Dezember 2002)

Ein Urlaubsparadies dein eigen zu nennen, wäre das nicht traumhaft. Versuche doch wenigstens diesen Traum einmal auf deinem PC zu verwirklichen. Eidos hat das dazu das passende Spiel mit dem Titel "Beach Life" vor kurzem herausgebracht. In unserem Test erfahrt ihr, ob der Ferienparadies-Aufbau auch Spaß macht.

Reges Leben am StrandReges Leben am Strand

Eine Trauminsel

In "Beach Life" schlüpfst du in die Rolle eines Managers, um ein gut funktionierendes Ferienparadies aufzubauen. Um ein schickes Insel-Paradies aus dem Boden stampfen zu können baust du jede Menge Einnahmequellen auf wie z. B. Supermärkte, Discotheken oder Surfer-Läden. Mit dem Boot oder Bus kommen ständig neue Gäste an, da bleibt wenig Zeit zum Überlegen, deshalb wirst du die meiste Zeit damit beschäftigt sein, deinen Urlaubsort schrittweise zu verbessern. Damit auch alles schön ordentlich bleibt, musst du auch für das nötige Personal wie Putzfrauen und Handwerker sorgen. Auf den kleinen Inseln am Anfang musst du noch relativ einfache Aufgaben bewältigen. Mit der Zeit warten dann richtig schwere Missionsziele auf deine Manager-Künste, so sollst du z. B. aus einem winzigen, von Stürmen verwüsteten Ferienort eine Top-Hotel-Insel aufbauen. Die in der Kampagne freigeschalteten Inseln stehen dann in einem Endlos-Spiel, dem sogenannten Sandkastenmodus, zur Verfügung.

Der Swimmingpool bei NachtDer Swimmingpool bei Nacht

Ordentlich

Grafisch glänzt "Beach Life" zwar nicht, ist aber durchaus hübsch anzuschauen. Die bewährte, aber unspektakuläre 2D-Grafik ist spielerisch sehr praktisch und den Entwicklern sind vor allem die vielen witzigen Animationen der Gäste hervorragend gelungen. Soundmäßig kann "Beach Life" auf der ganzen Linie überzeugen. Alles wird prima mit passenden Geräuschen unterlegt. Richtig aufwendig ist die Hintergrundmusik. Zwölf aufwändige Musikstücke passen sich stets optimal dem Geschehen und der Tageszeit im Spiel an. Die grundlegende Bedienung des Spieles geschieht überwiegend mit der Maus und ist im großen und ganzen recht gut. Lediglich fehlende Automatikfunktionen lassen z. B. das reparieren von Gebäuden in unnötige Klickorgien ausarten, was die ansonsten hervorragende Steuerung des Spiels deutlich abwertet. Dank eines gut gemachten Tutorials wird einem das Lesen des akzeptablen Handbuchs erspart.

Meinung von Gerd Schüle

Eigentlich ist es schade, "Beach Life" hat durchaus das Potenzial zu einem Hit, aber leider wurde dieses Potenzial nicht ausgeschöpft. Wegen fehlender Innovationen hat man nur die üblichen Aufgaben des Genres zu bewältigen. Zudem sind die zwölf Missionen des Spiels zwar abwechslungsreich, aber insgesamt zu wenig. Wegen eines fehlenden Editors ist es zudem nicht möglich mit eigenen Szenarien den Spielspaß zu verlängern. Außerdem trüben ein paar Macken in der Bedienung den ansonsten sehr guten Gesamteindruck. Trotzdem macht das Spiel sehr viel Spaß und man bedauert es geradezu, wenn man alle Aufträge erfüllt hat. Zudem ist das Spiel sehr einsteigerfreundlich und deshalb auch für Anfänger zu empfehlen. Mein Fazit fällt von daher klar und deutlich aus: Wer solche Spiele mag, macht keinen Fehler wenn er "Beach Life" kauft.

76

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

Auch diesen Herbst und Winter sind neuie Spiele für den 3DS erschienen. Diese zwölf Kandidaten solltet ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Beach Life (Übersicht)