Test Rugby 2001

Der Legende nach, hob ein junger Mann namens William Webb Ellis 1823, während eines Fußballspiels an der Schule einer Stadt namens Rugby, den Ball vom Boden auf und rannte damit los, dicht verfolgt von seinen erbosten Mitspielern. Er war der erste, der wenig später das zu spüren bekam, was man einen "Tackle" nennt: Eine neue Sportart war geboren.

Ein Schotte stellt seinen Gegner.Ein Schotte stellt seinen Gegner.

Das Spiel: Einhundertsiebenundsiebzig Jahre später beglückt uns EA Sports nach "Rugby 95" nun wieder mit einer Simulation einer Sportart, die in Deutschland (leider) kaum Verbreitung findet. Deshalb zum Anfang eine kleine Regelerklärung: Eine Rugby-Mannschaft besteht aus fünfzehn Spielern, etwa die Hälfte davon sind große, kräftige Stürmer und der Rest schnelle, wendige Rückraumflitzer.

Das Ziel des Spiels ist, einen eiförmigen Ball hinter der Torlinie des Gegners abzulegen. Das heißt dann nicht etwa "Tor" oder "Touchdown" sondern "Versuch". Das Spielgerät wird durch Tragen, Passen (wobei nur Rückpässe erlaubt sind!) und Treten des Balles nach vorne bewegt. Die Verteidigung des Gegners muss versuchen, den ballführenden Spieler zu Boden zu reißen, also zu "tackeln". Sobald er am Boden liegt, muss er den Ball loslassen. Hier kommen die Stürmer ins Spiel. Sie bilden über dem Ball ein sogenanntes "Gedränge" und versuchen, sich gegenseitig wegzuschieben. Der Sieger bekommt den nächsten Ballbesitz zugeschrieben und das Tragen, Passen, etc. geht von vorne los. Im Handbuch des Spiels werden Geschichte und Regeln des Spiels ausführlich erklärt, so dass auch Neulinge dieser Sportart ohne weiteres mit dem Spiel klarkommen. Vorraussetzung: gute Englischkenntnisse. Außerdem sei das vorzügliche Tutorial erwähnt, das in guter "Tomb-Raider-Manier" alle ausführbaren Aktionen erklärt.

"Rugby 2001" ist ganz auf die wichtigsten Nationalmannschaften der Welt ausgelegt. Es gibt leider keine Liga und somit auch keinen Managermodus, indem sie ein Team über Jahre hinaus führen und verstärken können, wie etwa die "Madden"-Serie ihn schon seit Jahren bietet. Enthalten sind die wichtigsten Turniere im Internationalen Rugby: VI Nations, ein jährlicher Vergleich der besten sechs europäischen Nationalmannschaften; Calcutta Cup: alle Jahre wieder wird, in Erinnerung an das erste Rugby Länderspiel überhaupt, ein Spiel zwischen England und Schottland ausgetragen; Tri Nations: entspricht dem VI Nations, nur dass es sich dabei um die besten drei Mannschaften der südlichen Halbkugel Neuseeland, Australien und Südafrika handelt; Bledsiloe Cup: ein jährlicher Vergleich zwischen Neuseeland und Australien und schließlich noch die Rugby Weltmeisterschaft 1999 mit allen zwanzig teilnehmenden Mannschaften. Wie man es von EA gewohnt ist, treten alle Teams mit Orginallogos und -spielern an.

Ein englischer Spieler durchbricht die schottische Sturmreihe.Ein englischer Spieler durchbricht die schottische Sturmreihe.

Der Schwierigkeitsgrad des Spiels kann über einen Schieberegler in Prozentschritten eingestellt werden, so dass eine genaue Anpassung an die eigene Spielstärke möglich ist. Lobenswert! Außerdem müssen auch Sportspielprofis nicht befürchten, dass ihnen "Rugby 2001" schnell zu leicht wird. Schon bei 60% ist der Computergegner nur mit größter Mühe zu besiegen. Natürlich ist auch ein Mehrspielermodus enthalten.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 7: Sound-Paket von Creative
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rugby 2001 (Übersicht)