Test Scarface

von Clemens Eisenberger (06. November 2006)

Cineasten ist Brian de Palmas Film "Scarface" mit Al Pacino in der Hauptrolle sicherlich ein Begriff. Nun kommen auch PS2-Besitzer in den Genuss der Story rund um Drogen, Sex und Gewalt. Ob die Umsetzung des Kultfilms gelungen ist, erfahrt ihr in unserem Review.

Auch Tony erfüllt gerne das Westernklische und macht sich nach getaner Arbeit schnell von dannenAuch Tony erfüllt gerne das Westernklische und macht sich nach getaner Arbeit schnell von dannen

Ein Toter kommt zurück

Wer erinnert sich nicht mehr an die Schlussszene des Films? Tony Montana (Al Pacino) ist in seiner Villa, als hunderte verfeindete Bandenmitglieder auftauchen und seine Behausung in Schutt und Asche legen. Bis zum Scheitel voll mit Koks nimmt Tony sich eine Waffe und beginnt, auf die Gegner zu schießen - wobei er selbst oftmals getroffen wird. Und genau an dieser Stelle setzt das Spiel ein, den Film und damit Tonys Vorgeschichte zu kennen, macht sich hier bezahlt. Ihr werdet am Ende der ersten Mission für tot erklärt und verliert euer gesamtes Hab und Gut. In bester GTA-Manier müsst ihr dann Miami wieder für euch gewinnen und euer altes Imperium wieder aufbauen um eurem erbitterten Feind Sosa endgültig zu zeigen, wer der Herr in Miami ist. Verhandlungen, z.B. um Zinsen und Verkaufserlöse auszuhandeln, bestreitet Tony auf interessante Weise. Ihr müsst die Kreistaste drücken und dürft sie erst wieder loslassen, wenn der Balken im "Erfolg"-Bereich landet. Aber Achtung: Haltet ihr die Taste zu lange gedrückt, bekommt ihr gar nichts...

Hier demonstriert Tony eine sehr effektive Methode, Verfolger abzuschüttelnHier demonstriert Tony eine sehr effektive Methode, Verfolger abzuschütteln

Blinde Wut

Drückt ihr die Kreis-Taste, während ihr gerade einen Gegner ins Jenseits schickt, könnt ihr ihn noch beleidigen und sammelt dadurch Mumm an. Ist eure Mumm-Anzeige voll, könnt ihr den "Blinde Wut"-Modus starten. Das Spiel schaltet in einen anderen, wesentlich hübscher gerenderten, Grafikmodus um, ihr seit unverwundbar und visiert eure Gegner automatisch an. Ein Schuss und der Gegner ist tot, für jeden erledigten Feind bekommt ihr außerdem wieder etwas Gesundheit zurück. Der "Blinde Wut"-Modus ist also perfekt geeignet, wenn ihr von Gegnern umzingelt seit und/oder nur mehr wenig Lebensenergie zur Verfügung habt. "Normal" erledigte Gegner lassen entweder Munition oder Koks fallen, die dann in euren Besitz wandern. Allerdings müsst ihr erbeutetes Geld erst bei der Bank eures Vertrauens waschen, alle Drogen und Moneten, die ihr zum Zeitpunkt eures Todes bei euch tragt, gehen verloren. Euer Kontostand bleibt durch den Besuch in der Notaufnahme allerdings unangetastet. Um euer altes Imperium wieder aufzubauen müsst ihr aber nicht nur Missionen erfüllen, in ganz Miami halten sich viele Gangs auf, die euer ehemaliges Gebiet für sich beanspruchen. Schaltet ihr eine Gang komplett aus (Achtung: Lasst ihr nur ein Mitglied entkommen, kehrt die Gang wieder zurück), geht deren Gebiet in euren Besitz über.

Weiter mit: Test Scarface - Seite 2

Kommentare anzeigen

Zocken und älter werden: Seid wie Jackie Chan

Zocken und älter werden: Seid wie Jackie Chan

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Je älter man wird, desto mehr muss man sich damit abfinden und auseinandersetzen, (...) mehr

Weitere Artikel

Minecraft: Das bringt das Update

Minecraft: Das bringt das Update

Minecraft wurde mit einem neuen Update bedacht. Der Patch trägt den Namen „Better together“ und beinha (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.