Test Antz Extreme Racing

von Christian Rühl (12. Januar 2003)

Funracer gibt es auf dem GBA schon einige - und nun noch einen mehr. Antz Extreme Racing heißt das Spiel aus dem Hause Empire Interactive und soll sich gegen Klassiker wie Mario Kart bewähren. Wie das Spiel umgesetzt wurde und ob es wirklich fun macht auf dem GBA herumzurasen, dass erfahrt ihr in unserem Testbericht.

In der WüsteIn der Wüste

"Schnelles Rennen" und "Duell"

Nachdem du eine Sprache ausgewählt hast und die Eingangssequenz abgelaufen ist, kommst du in ein umfangreiches Hauptmenü. Dort kannst du zwischen insgesamt drei Einzelspielerversionen und dem Zwei-Spieler-Modus wählen. Weiterhin gibt es ein Optionsmenü und das Passwortmenü, um an gespeicherte Rennstände heranzukommen. Der einfachste Spielmodus ist die Variante "Schnelles Rennen". Hier musst du dich einfach für einen der sechs Fahrer entscheiden, eine Strecke auswählen und drauflosraßen. Zu Beginn stehen dir hier acht Strecken zur Auswahl, später kannst du aber mehr Strecken fahren, wenn du sie im "Vier Jahreszeiten" -Modus freigefahren hast, sodass am Ende insgesamt 12 Strecken zur Verfügung stehen. Ein weiterer Modus ist der sogenannte "Duell" - Modus, in dem ihr nacheinander gegen verschiedene Gegner auf den unterschiedlichsten Strecken antretet. Ziel im diesen Modus, ist wie eigentlich überall, der Sieg, denn wenn ihr nicht gewinnt, endet das Spiel und ihr müsst von ganz vorne wieder anfangen, da die Spielstände in diesem Modus nicht gespeichert werden.

Über saftiges GrünÜber saftiges Grün

"Vier Jahreszeiten"

Der "Vier Jahreszeiten" - Modus ist der Hauptbestandteil des Spiels. Wie der Titel schon andeutet müsst ihr euch durch die vier Jahreszeiten kämpfen, die aus jeweils drei Strecken bestehen. Das erste Rennen findet im Herbst, der einfachsten Jahreszeit statt, und auch hier müsst ihr auf jedem Fall gewinnen, um weiterzukommen. Im Gegensatz zu "Duell" - Modus gibt es aber hier die Passwortfunktion und nach jedem gewonnenen Rennen bekommt ihr ein neues Passwort mitgeteilt. Auf der Rennstrecke müsst ihr euch gegen die Gegner bewähren, aber was noch viel schwieriger ist, ihr müsst auch auf zahlreiche Hindernisse achten, die euch von der Strecke werfen können. Daher solltet ihr immer einen Finger auf dem Bremsknopf haben, um im Notfall schnell genug bremsen zu können und so unliebsamen Begegnungen vorbeugen könnt. Wie gesagt kannst du auf der Strecke etliche Gegenstände einsammeln, darunter beispielsweise die Blattlausrauben, mit denen du dann in der Garage (eine Art Werkstatt) verschiedene Items kaufen kannst. So kannst du einen Turbo kaufen, der dich vorübergehend etwas schneller macht, oder du kaufst ein paar Kaugummifallen, um deine Gegner hinter dir zu halten. Während der Rennen solltest du auch auf deine Gesundheit achten, die im Bildschirm angezeigt wird. Wirst du zu oft angerempelt, kann es sein das dein Auto auf halber Strecke platt macht und du verlierst.

Weiter mit: Test Antz Extreme Racing - Seite 2

Kommentare anzeigen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Vor ein paar Wochen hat Kollegin Emily in ihrer Kolumne: "Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs" (...) mehr

Weitere Artikel

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Obwohl es Die Sims 4 schon seit 2014 für den PC gibt, hat Hersteller Electronic Arts erst jetzt eine Konsolenversi (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Antz Extreme Racing

Alle Meinungen

Antz Extreme Racing (Übersicht)