Test Guitar Hero 3 - Seite 2

Das Interface wurde leicht überarbeitetDas Interface wurde leicht überarbeitet

Enorme Songvielfalt

Der Entwicklerwechsel hat der Serie augenscheinlich sehr gut getan. Auf der DVD befinden sich satte 70 Songs, so viele gab es bisher noch nie. Die Mischung kann mit dem markigen Untertitel "Legends of Rock" durchaus mithalten. The Rolling Stones bringen "Paint it black", die Beastie Boys röhren "Sabotage" aus den Boxen. Dazu kommen Klassiker von Metallica, Iron Maiden, Pearl Jam, Guns‘n‘Roses, Rage against the Machine, Alice Cooper oder ZZ Top. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger "Rock the 80s" halten sich die Ausfälle in Grenzen, der überwiegende Teil ist sehr gut bis herausragend. Zu einem großen Teil handelt es sich dabei um Originalstücke, andere wurden hochwertig im Studio nachgespielt. Diese Songs klingen zwar leicht anders, aber nicht unbedingt schlechter, als die Originale.

Kein Zweifel: Die Lady rocktKein Zweifel: Die Lady rockt

Neuigkeiten in der Kampagne

Dieser Songauswahl begegnet ihr zunächst in der Kampagne, die das Herzstück des Spiels darstellt. Die Kampagne kann nun auch endlich kooperativ mit einem menschlichen Partner absolviert werden. Mit dem Geld aus den Auftritten der Kampagne könnt ihr neue Songs, Gitarren und Outfits kaufen bzw. freischalten. Insgesamt spielt ihr acht Blöcke mit jeweils fünf Songs, nach je drei erfolgreich absolvierten Liedern wird der nächste Block freigeschaltet. Neu ist bei "Guitar Hero 3" eine kleine Story, die diese Auftritte zusammenhält und unterhaltsam in Comic-Sequenzen dargestellt wird. Dazu kommen die fordernden Bosskämpfe, in denen ihr gegen Stars wie Tom Morello oder Slash antreten müsst. In diesen Battles geben besondere Noten keine Star Power sondern Extras, die ihr gegen euren Gegner einsetzen könnt wie ein kurzzeitig erhöhter Schwierigkeitsgrad, doppelte Noten oder ein überladenen Verstärker. Das anspruchsvolle Ziel lautet selbst zu brillieren und den Gegner doof dastehen zu lassen. Und das ist gerade auf den höheren Schwierigkeitsgraden höllisch schwer.

Weiter mit: Test Guitar Hero 3 - Seite 3

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

E3 2017: Jetzt steht der wahre Gewinner fest

E3 2017: Jetzt steht der wahre Gewinner fest

Auch Wochen nach der E3 2017 gibt es immer noch die eine Frage: Wer hat die Videospielmesse denn nun gewonnen? Ist es t (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Guitar Hero 3 (Übersicht)