Test Deus Ex 2 - Invisible War

von Daniel Frick (24. April 2004)

Von vielen Fachleuten wurde es zum Spiel der Neunziger gekürt, der hochinnovative Action-Adventure-Rollenspiel Mix "Deus Ex". Nun hat das Warten ein Ende, der Nachfolger "Deus Ex 2 - Invisible War" ist erschienen. Ein schweres Erbe tritt die Fortsetzung an, sind doch die Erwartungen bei Nachfolgespielen von echten Hits ungleich höher als bei einem "normalen" Spiel. Wir haben uns auf den Weg gemacht und haben das Sequel auf Herz und Nieren geprüft mit der Frage: Kann der Nachfolger sich an der Klasse des ersten Teils messen ?

Nein, das ist kein normales Gewitter.Nein, das ist kein normales Gewitter.

Science-Fiction-Story

2072, 20 Jahre nachdem Teil 1 mit der Rettung der Welt durch J.C.Denton geendet hat, stehen Multinationale Konzerne und Organisationen mit den verschiedensten Interessen an der Spitze der Gesellschaft. Zu Beginn steht Alex D - das zu spielende Alter Ego - auf der Seite des Konzerns, der sich der Erforschung und Nutzung von Bioimplantaten zur Verbesserung der menschlichen Leistungsfähigkeit verschrieben hat. Als frisch ausgebildeter Agent der Tarsus Akademie sieht man sich direkt zu Beginn des Spiels mit der Situation konfrontiert, dass der bis dahin unsichtbar geführte Krieg das erste Mal offensichtlich wird. Terroristen löschen Chicago und auch das dortige Labor von Tarsus, in dem sie sich zu Beginn befinden, völlig aus. Nun macht man sich auf die Suche nach den Verantwortlichen und schon bald entspinnt sich langsam das verwirrende Geflecht der verschiedenen Interessen der einzelnen Gruppierungen.

Schleichen will gelernt sein ...Schleichen will gelernt sein ...

Höchstmaß an Interaktivität

Im weiteren Verlauf des Spiels hat jede Aktion auch eine Konsequenz; so passiert es einem z.B. schon sehr früh im Spiel, dass man von Templern angegriffen wird, wenn man aus deren Sicht für die 'falsche Seite' zu aktiv war. Das Spiel bzw. sich stellende Aufgaben können auch immer auf mehreren Wegen gelöst werden. So kann man Türen mit einem Dietrich knacken, man kann sie aufsprengen, den Schlüsse bzw. Code suchen oder versuchen, die Tür zu umgehen, z.B. durch einen Lüftungsschacht. Dazu gesagt werden muss, dass die Baller-Methode selten zum Ziel führt. Abgesehen davon, dass dies in der Regel viel zu viel Aufsehen erregt, hat man auch gar nicht ausreichend Munition, um es mit einer großen Anzahl von Gegner auf ein Shoot-Out ankommen zu lassen. Laut Aussage der Programmierer ist es möglich, das Spiel zu lösen, ohne einen einzigen Schuss abzugeben. Bei Waffen ist alles vertreten, was man aus solchen Spielen kennt, diverse Schnellfeuerwaffen, Scharfschützengewehr, Granaten usw. Einige Spielereien passen sich ganz gut in das Science-Fiction-Umfeld ein, so z.B. ein Miniroboter, mit dem man Sprengfallen umgehen oder entschärfen kann und einiges ähnliches mehr. Außerdem stehen für einige Waffen Upgrades zur Verfügung.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Deus Ex 2 - Invisible War

izjnew
95

Eine würdige Fortsetzung

von gelöschter User

Alle Meinungen

Deus Ex 2 - Invisible War (Übersicht)