Test ISS Advance

von Christian Rühl (02. März 2003)

Der Ball ist bekanntlich rund und rollt nun auch auf dem GBA- denn Konami bringt den Fußballklassiker ISS nun für die handliche Konsole heraus. Ob das Spiel die Atmosphäre eines ordentlichen Fußballereignisses vermittelt und wie das Spiel sonst gestaltet ist, das erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Spielbeginn

Nachdem die Eingangssequenz abgelaufen ist, kommst du in ein Hauptmenü, wo sich dir insgesamt vier Spielmodi und das umfangreiche Optionsmenü anbieten. Im Optionsmenü kannst du Spielzeit, Schwierigkeit (von 1 bis 5), Wettereigenschaften und anderes mehr einstellen. Hast du diese Einstellungen vorgenommen, kann es mit dem Spielen loslegen. Bei allen Spielarten musst du dich für deine Nation, sowie für die Nation deines Gegenspielers entscheiden, hierbei stehen nicht die originalen Spielernamen zur Verfügung, was dem Spielspaß aber nicht einschränkt. Vor Spielbeginn kann man dann noch einige taktische Einstellungen, beispielsweise die Aufstellung der Mannschaft, bestimmen. Das Spiel beginnt, wie in der Realität auch, am Mittelpunkt mit einem Münzwurf zur Entscheidung der Anstoßfrage. Im Spiel beobachtest du deine Spieler aus einer Sicht von schräg-oben, was zu einer guten Übersicht führt. Nach dem Anstoß steuerst du immer einen deiner elf Spieler, der mit der Zahl eins gekennzeichnet ist. Die Spieler wechseln je nach Ballposition automatisch oder können manuell gewechselt werden, was oftmals ratsam ist, da die automatische Steuerung manchmal ungünstig platzierte Spieler auswählt. Außerdem besitzt jeder Spieler besondere Eigenschaften in Hinblick auf Ausdauer und Schussstärke.

ElfmeterschießenElfmeterschießen

Das Spiel

Um Tore zu schießen und damit das Spiel zu gewinnen, stehen dir die bekannten Fußballspielzüge zur Auswahl. Du kannst flache Pässe abgeben, Hochbälle und Flanken schlagen, die aber oftmals nicht ganz zielgenau sind, und natürlich auch foulen. Die Möglichkeit des Foulens sollte man aber so selten wie möglich einsetzen, da es je nachdem welcher der drei Schiedsrichter das Spiel leitet, schnell gelbe Karten regnet. Insgesamt sollte man, zu mindest auf niedrigen Schwierigkeitsgrad, keine Probleme haben mit den Gegnern fertig zu werden, wobei sich auf hohen Schwierigkeitsgraden schon knifflige Fälle geben kann. Dieses Spielprinzip bleibt in den drei Spielmodi gleich, es ändert sich nur die Spielanzahl und einige Rahmenhandlungen. So spielt man im World- Cup Modus zuerst in Gruppenspielen und wenn man weiterkommt, wird im KO-Verfahren gespielt, d.h. das eine Niederlage zum Ausscheiden führt. Im Superstarmodus kannst du dir deine eigene Traummannschaft zusammenstellen, indem du nach einem Spielgewinn bis zu zwei Spieler tauschen kannst. Als weiterer Zusatzmodus steht dir der Elfmetermodus zur Verfügung, wo du insgesamt fünf Elfmeter ausführen musst.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Indivisible: Action-Rollenspiel mit Unterstützung von einem Anime-Studio

Indivisible: Action-Rollenspiel mit Unterstützung von einem Anime-Studio

Anime-Fans aufgepasst: Mit Indivisible entsteht aktuell bei Lab Zero Games möglicherweise ein Spiel genau für (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

ISS Advance (Übersicht)