Test Grabbed by the Ghoulies - Seite 2

Kampf gegen SkeletteKampf gegen Skelette

Ach du lieber Besenstiel

Wer nach folgenden Eindrücken jetzt erwartet, dass "Grabbed by the Ghoulies" aus Jump'n Run Einlagen besteht, irrt. "Grabbed by the Ghoulies" ist mehr Action- als Adventure-orientiert. So bestehen die meisten Aufgaben aus reinem Gekloppe von Ghouls. Natürlich muss man sich nicht von Raum zu Raum einfach stupide durchprügeln. Rare baute etliche, in eigentlich allen Variationen kombinierbare Regeln ein, die euch das Ganze etwas erschweren sollen. So müsst ihr manchmal in einer gewissen Zeit eine bestimmte Anzahl Ghouls plätten, oder einen Schlüssel finden, indem ihr alle Einrichtungsgegenstände dem Erdboden gleich macht. Cooper kann dabei nicht nur auf seine Fäuste zurückgreifen sondern auch etliche Gegenstände, die in den Räumen sind, benutzen, um die Ghouls windelweich zu schlagen. Von Vasen, über Besenstiele, Bratpfannen bishin zu Musikboxen oder Bierflaschen ist alles als Waffe missbrauchbar. Auch Spezialwaffen stehen euch immer wieder zur Verfügung, die ihr zuvor von einem eurer Helfer geliehen bekommt. Auch zu beachten ist der Energiepegel von Cooper, denn dieser variiert von Raum zu Raum. Mal wird euch Lebenssaft abgezogen, mal bekommt ihr ihn hinzu.

Böse MumieBöse Mumie

Allein gegen die Ghouls

Nicht immer ist Angriff die beste Verteidigung. Wer "Grabbed by the Ghoulies" länger spielt wird diese Weisheit berechtigt vertreten. Schließlich ist nicht jeder Ghoul auch ein stinknormaler Ghoul. Monotone Gegnertypen gehören jedenfalls der Vergangenheit an. Ob Skelette oder Zombies, ob Kobold oder Spinnen - alle Gegner verlangen eine andere Strategie was ihre Bekämpfung betrifft. Bewaffneten Piraten wirft man beispielsweise lieber ein Fass an den Wanst, oder umläuft mutierte Putzfrauen und Vampire die ohnehin recht unbeeindruckt von Coopers Faustkünsten sind. Ein Glück, dass die Kamera des Spiels sehr flexibel ist, denn meistens habt ihr es mit ganzen Armeen von Ghouls zu tun. Die Kamera lässt sich mit den Schultertasten beliebig drehen während man seine Angriffe mit dem rechten Ministick kontrolliert auf die Ghouls loslässt. Energietanks und weitere bereits erwähnte Gimmiks helfen zusätzlich in den Kämpfen. In Acht nehmen sollte sich Cooper aber vor den gefährlichen Superschreckschocks. So tauchen immer wieder Monster auf, die Cooper in einen Angstzustand versetzen. Sobald dieser Schock beginnt, muss man schnellstmöglich die Tastenkombo am unteren Bildrand eingeben (die im Laufe des Spiels natürlich immer fieser und länger werden!). Misslingt dies, gibt es dicken Energieabzug bishin zum Tod.

Weiter mit: Test Grabbed by the Ghoulies - Seite 3

Kommentare anzeigen

Metroid - Samus Returns: Endlich so wie es immer hätte sein sollen

Metroid - Samus Returns: Endlich so wie es immer hätte sein sollen

Fast völlig in Vergessenheit geraten, plötzlich wieder in aller Munde: Warum Metroid - Samus Returns, das (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Final Fantasy 15: Multiplayer-Erweiterung erscheint Ende Oktober

Final Fantasy 15: Multiplayer-Erweiterung erscheint Ende Oktober

Schon bald ist Final Fantasy 15 keine reine Einzelspieler-Erfahrung mehr: Square Enix veröffentlicht voraussichtli (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Revelation Online
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Grabbed by the Ghoulies

Alle Meinungen

Grabbed by the Ghoulies (Übersicht)