Test Trackmania

von Gerd Schüle (12. Juni 2004)

Eigentlich machen Rennspiele so richtig Spaß. Sie haben nur leider alle einen klitzekleinen Haken: sobald man alle Strecken kennt, wird es früher oder später langweilig. Doch bei "Track Mania" ist das ganz anders. Bei dem Rennspiel von Nadeo kannst du selbst jederzeit eigene neue Strecken nachbauen, um dann auf ihnen den Geschwindigkeitsrekord zu brechen. Wir haben nun getestet, ob die Streckenbastelei auch wirklich Spaß macht.

Der einfach zu bedienende EditorDer einfach zu bedienende Editor

Ohne Fleiß, kein Rennen

Motor an, Fuß aufs Gas und schon geht sie ab, die wilde Hetzjagd nach dem Sieg. Und wenn du gut bist, siehst du bald deine Gegner nur noch im Rückspiegel. So läuft das typische Rennspiel ab. Ganz anders ist das aber bei "Track Mania". Bevor du mit der Raserei beginnen kannst, wollen die Strecken erst einmal gebaut werden. Nun ist deine Kreativität gefragt. Mit über 200 Bauteilen kannst du deine eigene Strecke aufbauen. Dabei steht dir frei, ob du sie lieber in der Wüste, im ewigen Eis oder in heimeliger Grünlandschaft entstehen lässt. Jede Landschaft hat ihre individuellen Bauteile. Während du im Eis deine Fahrkünste in Schrauben und Steilkurven unter Beweis stellst, lockt die Wüste mit Loopings und Spiralen. Aus diesen und anderen Schikanen, kannst du dann deine eigene Achterbahn zaubern. Aber auch vereiste Seen, matschige Waldwege, schmale Brücken und Seen laden dazu ein, eine spannenden Rally-Piste entstehen zu lassen, frei nach deiner Kreativität. Und wenn du deinen Bahnen einen optischen Feinschliff verpassen willst, ist auch das kein Problem. Zur Verschönerung deiner Bahn stehen dir Bäume, Häuser und Berge zur Verfügung, die du frei aufstellen kannst.

Nur im Suvrival Modus hast du es mit Gegner zu tunNur im Suvrival Modus hast du es mit Gegner zu tun

Ohne Moos nix los

Wenn du mit deiner Strecke zufrieden bist, gibst du sie frei und kannst darauf sämtliche Geschwindigkeitsrekorde der Welt brechen, wenn du es schaffst! Doch deine Streckenbauerei kann nicht unbegrenzt fortgesetzt werden. Jedes Bauteil kostet nämlich Punkte, sogenannte Coppers. Sobald sich Ebbe in deinem Coppers-Geldbeutel anbahnt, musst du deine Strecke schleunigst beenden. Aber das heißt noch lang nicht, dass damit deine Kreativität abrupt beendet wurde. Wenn du nicht genügend Moos hast, kannst dir noch zusätzliche Coppers dazu verdienen. Auf 32 Strecken fährst du im Kampf gegen die Uhr und bekommst je nach gefahrener Zeit eine Bronze- Silber- oder Goldmedaille und einen entsprechenden Coppersbonus für den Editor. Außerdem gibt es noch den Puzzle- und den Survival-Modus. Im Puzzle-Modus ist nicht nur Renn- sondern auch Denksport angesagt. Unvollständige Strecken, teilweise sogar nur mit Start und Ziel Vorgabe, musst du mit vorgegebenen Bauteilen zu Ende bauen um dann in Rekordzeit darüber zu heizen wofür du dann wieder Medaillen und Copperboni einheimsen kannst.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Resident Evil 7: Capcom veröffentlicht letzte Demo und Kampagnen-Trailer

Resident Evil 7: Capcom veröffentlicht letzte Demo und Kampagnen-Trailer

Im Januar möchte Entwickler und Hersteller Capcom das Horrorspiel Resident Evil 7 veröffentlichen. Vorab habt (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Trackmania (Übersicht)