Test The Chronicles of Riddick - Escape from Butcher Bay

von mathias (21. August 2004)

Mit The Chronicles of Riddick: Escape from Butcher Bay bringt Sierra zusammen mit Vivendi Universal Games einen neuen Ego-Shooter für die X-Box auf den Markt. Ob das Spiel die hohen Erwartungen erfüllen kann, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Riddick im Kampf gegen Gefängniswärter...Riddick im Kampf gegen Gefängniswärter...

Die Ankunft auf Butcher Bay...

Die Geschichte des Spiels erzählt von einem Gefangenen Namens Riddick der seine Haftzeit im Hochsicherheitsgefängnis Butcher Bay absitzen soll. Nach einer längeren Intro-Sequenz wird man von einem Wärter nach Butcher Bay gebracht und muss gleich zum ersten Mal selber ins Geschehen eingreifen. Sobald der Wärter sich zu einem anderen Gefangenen umdreht, schleicht man sich von hinten an ihn her ran und erwürgt ihn. Nun wird man erstmals schwer unter Beschuss genommen und muss schnellstmöglich durch eine Luke in die unteren Ebenen das Gefängnisses fliehen. Die einzigste Chance aus Butcher Bay zu entkommen ist es den Hanger zu erreichen und mit einem Flugzeug zu fliehen. Als erstes braucht man nun eine Schlüsselkarte um die Türen auf Butcher Bay öffnen zu können. Diese Karte bekommt man indem man sich an einen Wärter heranschleicht und ihn tötet. Der Wärter verliert zudem seine Waffe die man jedoch nicht aufheben kann, da sie nur mit der registrierten DNS des Besitzers getragen werden kann. Also muss man solang man seine DNS noch nicht im Computer registriert hat mit Messern, Schlagstöcken oder den eigenen Fäusten kämpfen.

Riddick hat einen Gefangenen getötet...Riddick hat einen Gefangenen getötet...

Während dem Spiel

Wer glaubt das erste Mal den Hangar erreicht zu haben und nun Butcher Bay verlassen zu können, wird schwer enttäuscht. Den neben dem Flugzeug wartet schon ein schlecht gelaunter Gefängnisdirektor der uns zurück auf unsere Zelle schickt. Dieses Glück wiederfährt uns noch ganze zwei mal in dem Spiel. Zurück im Gefängnis angekommen erforschen wir erstmal die Lage und machen uns Gedanken über eine weitere Flucht. Dies ist ein wesentlicher Unterschied von Riddick: Return from Butcher Bay zu anderen Ego-Shootern. Man muss taktisch vorgehen, mit anderen Gefangenen reden, für sie Gefallen tun oder sich mit ihnen prügeln um an Waffen oder wichtige Informationen für die Flucht zu bekommen. Auch leises und geschicktes Vorgehen wie man es zum Beispiel aus dem Spiel Splinter Cell kennt ist wichtig, damit man nicht sofort die Aufmerksamkeit der Wachen auf sich lenkt. Der beste Weg die Wachen zu umgehen sind die Luftschächte, in denen man sich im Spiel noch so einige Zeit aufhalten muss. Zum öffnen der Luftschachtluken benötigt man Werkzeug welches man im Verlauf des Spiels findet. Auch Sachen wie ein Nachtsichtgerät und viele verschiedene Feuerwaffen, sofern man seine DNS registriert hat, bekommt man im weiteren Spielverlauf.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Riddick - Escape from Butcher Bay

Alle Meinungen

Escape from Butcher Bay (Übersicht)