Test Pro Evolution Soccer 3

von Gerd Schüle (23. Dezember 2003)

Während die "Fifa"-Reihe seit langem konkurrenzlos die Tabellenspitze in der Liga der PC-Fußballsimulationen eingenommen hat, sieht die Sache bei der PlayStation ganz anders aus. Dort ist die "Fifa"-Reihe nur zweite Wahl und Konami beherrscht mit ihrer genialen "Pro Evolution Soccer"-Reihe das Geschehen. Dieses Jahr wollen sie mit "Pro Evolution Soccer 3" auch in der Liga der PC-Fußballsimulationen die Tabellenspitze übernehmen und "Fifa 2004" das Fürchten lernen. Ob sie das geschafft haben, erfahrt ihr in unserem Test.

Die Siegerehrung nach dem Gewinn eines PokalsDie Siegerehrung nach dem Gewinn eines Pokals

Eingeschränkte Lizenz

Auch wenn der Umfang von "Pro Evolution Soccer 3" nicht so riesig ist wie bei "Fifa 2004" hat das Spiel genügend zu bieten. Insgesamt enthält es 65 Club- und 56 Nationalmannschaften. Da Konami aber nur über eine eingeschränkte Lizenz verfügt, sind alle Namen der Clubmannschaften verfremdet. Bayern München heißt z.B. einfach nur Rekordmeister und Werder Bremen wurde in Weser umgetauft. Wenigstens tragen die meisten Spieler der 56 Nationalmannschaften ihren richtigen Namen. Weniger schön ist, dass gerade die deutschen Kicker umbenannt wurden. Das ist sicherlich ein kleiner atmosphärischer Mangel, der auch nicht durch die ansonsten gute Präsentation ausgeglichen wird. Wer will kann dieses Manko im komplizierten Editor korregieren. Wer meint, dass seine Fähigkeiten nicht ausreichen, um in den vier Spielvarianten Einzelspiel, Liga, Pokal und Meisterliga erfolgreich bestehen zu können, der kann sich im exzellent gestalteten Trainingsmodus zuerst einmal an das Spiel und seine Steuerung gewöhnen.

Ein gelungenes Dribbling führt zum FührungstrefferEin gelungenes Dribbling führt zum Führungstreffer

Fußball pur

Nach einem gelungenen Start in die neue Saison empfängt der Rekordmeister (Die Mannschaft heißt wirklich so in "PES 3") den Tabellenzweiten Weser und hat die Chance mit einem Sieg endlich die Tabellenführung zu übernehmen. Es entwickelt sich ein gutes Spiel mit vielen Chancen und einem druckvollen Spiel des Rekordmeisters, nur das Tor will einfach nicht fallen. Ende der zweiten Halbzeit erhöht die Mannschaft den Druck und setzt sich in der Hälfte des Gegners fest. Dann in der 89 Minute geschieht das Unfassbare - nach einem gelungenen Angriffszug fangen die Gegner den Ball ab und erzielen mit einem schnellen Konter den Siegtreffer und die Tabellenführung rückt damit in weite Ferne. Keine Angst, es handelt sich hier nicht um eine Sportberichtserstattung, sondern diese realistische Szene stammt aus der Fußballsimulation "Pro Evolution Soccer 3". Im Vergleich zur "Fifa"-Reihe ist dieses Spiel wesentlich spannender und deutlich realistischer, aber auch schwerer. "PES 3" bietet Fußball pur.

Weiter mit: Test Pro Evolution Soccer 3 - Seite 2

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Wer in Destiny alles erlebt hat und im September den Sprung zu Destiny 2 wagt, wird von Bungie entsprechend belohnt. In (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pro Evolution Soccer 3 (Übersicht)