Test Ridge Racer 6 - Seite 3

Meinung von Gerd Schüle

Das unsichtbare Motto das hinter dem Spiel "Ridge Racer 6" steht ist eigentlich gar nicht schlecht, einsteigen, losrasen und Spaß haben ohne sich zuerst langwierig in das Spiel einarbeiten zu müssen. Das schönste daran ist aber die Tatsache, dass dieses Moto voll aufgeht. Mit "Ridge Racer 6" kommt man schnell zurecht. Das Nitrosystem hat nach wie vor seinen ganz eigenen Reiz, dem man sehr schnell verfallen ist. Es hat mich auch nicht gestört, dass das Spiel keine Hintergrundstory anbietet oder irgendeinen anderen zwanghaften Rahmen. Es geht um das, was der Mittelpunkt eines Arcaderacers sein sollte, das pure Rasen und dem damit verbunden Geschwindigkeitsgefühl. Aber muss das so trocken präsentiert werden? Und reicht das als einziger Inhalt eines Spiels? Gut, ich gebe zu, die Raserei ist so gut umgesetzt, dass dies als Spielelement ausreicht. Es könnte aber wesentlich besser präsentiert werden und das Ganze könnte zudem auf einer neuen Konsolengeneration auch deutlich besser aussehen. Trotzdem kann ich "Ridge Racer 6" jedem Arcade Racer Fan bedenkenlos empfehlen, denn das Eigentliche des Spiels, die Raserei, macht wirklich Spaß, sehr viel Spaß.

84

meint: Ruckelfreie Drift-Action auf der Xbox 360. Wer spaßige Rennaction sucht wird hier fündig.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Ridge Racer 6 (Übersicht)