Test Pro Evolution Soccer Management

von Gerd Schüle (04. April 2006)

Konsolen sind, aufgrund der fehlenden Maussteuerung, nicht die ideale Plattform für Fußballmanager. Deshalb haben viele Publisher sich bei Konsolenspielen aus diesem Genre zurückgezogen. Um so mutiger ist die Entscheidung von Konami, diese Lücke ausfüllen zu wollen. Mit "Pro Evolution Management" haben sie vor kurzem ihren ersten Fußballmanager für die PS 2 herausgebracht. Selbstverständlich haben wir das Spiel für euch auf seine Spielspaßtauglichkeit geprüft.

Ein Gespräch mit dem Präsidenten des  VereinsEin Gespräch mit dem Präsidenten des Vereins

Management light

Je nachdem wie man die Sache sieht, konzentriert sich der neuste Spross aus dem Hause Konami auf das Wesentlich oder es ist ein stark abgespeckter Fußballmanager. Wirtschaftliche Aufgaben sucht ihr in "Pro Evolution Soccer Management" vergebens. Die drei einzigen Bereiche, um die ihr euch in diesem Spiel kümmern müsst, sind das Training, die Taktik und der Transfer von Spielern. Mehr gibt es in diesem Spiel leider nicht zu tun. Dabei basiert der Datensatz des "Pro Evolution Soccer" Managers auf dem gleichen Datensatz wie die Fußballsimulation "Pro Evolution Soccer 5". Erfreulicherweise haben die Entwickler diese Tatsache genutzt und ein sinnvolles Feature ins Spiel eingebaut. Wer diese Fußballsimulation besitzt und sich die Mühe gemacht hat dort die Namen zu verändern, kann diesen Datensatz auch in den Fußballmanager integrieren. Logischerweise stehen euch deshalb wie bei "PES 5" die sechs wichtigsten Ligen (Italien, England, Spanien, Deutschland, Frankreich und Holland) aus Europa zur Verfügung. Bevor ihr euren Lieblingsverein auswählen könnt, erstellt ihr erst einmal euer virtuelles ich, dessen Aussehen ihr selbst gestalten könnt.

Auf der Suche nach einer passenden AssistentinAuf der Suche nach einer passenden Assistentin

Trainerfuchs

Danach entscheidet ihr in welcher Liga ihr als Trainerfuchs tätig sein wollt, und bekommt dann verschiedene Jobangebot, aus denen ihr dann euren Lieblingsverein auswählen könnt. Sofort nach Amtsantritt stellt ihr euch zuerst einmal eine Assistentin ein, 3 Scouts und einen Trainer. Danach fängt der Ernst des Manageralltags an. Aber wie bereits erwähnt, ist der leider nicht umfangreich. Im Bereich der Spielertransfers sucht ihr mit Hilfe der Scouts neue Talente. Allerdings dürft ihr nicht wahllos einkaufen, schließlich gibt es ein Gehalts- und Transferlimit das euren Wünschen in Bezug auf Verstärkung eine Grenze setzt. Die zwei wichtigsten Aufgaben sind die Gestaltung des Trainings und die taktischen Einstellungen der Mannschaft. Dank umfangreichen Möglichkeiten könnt ihr euch hier voll austoben. Eure Einstellungen werden dabei bestens umgesetzt und auch auf dem Rasen halten sich eure Kicker so gut sie können an die taktischen Anweisungen, die ihr ihnen mit auf den Weg gebt. Das Geschehen auf dem Rasen kann dann auch wirklich überzeugen. Trotzdem ist der spielerisch Umfang etwas mager. Hier haben PC Manager wesentlich mehr zu bieten, schade eigentlich.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

PES Management (Übersicht)