Test Commandos - Auftrag der Ehre - Seite 2

Was gibt es Neues? Der aufmerksame Leser wird bemerkt haben, daß ich von "nur" acht neuen Level gesprochen habe. Diese sind jedoch so groß und komplex, daß für stundenlangen Spielspaß gesorgt ist. Ziel des Spiels ist es nach wie vor, mit einer Handvoll alliierter Spezialisten eine schier übermächtige Truppe Wehrmachtsoldaten zu infiltrieren und dabei eine Reihe von Spezialaufträgen zu erledigen. Die Spezialisten haben jeweils die ein- oder andere Fähigkeit.

Da ist beispielsweise der Green Beret - die Kampfmaschine, Spezialist im tarnen und täuschen, stark wie ein Bär. Oder der Spion, ein Meister der Verkleidung. Der Pionier wird immer dann gebraucht, wenn es etwas in die Luft zu jagen gilt. Der Taucher ist immer dann gefragt, wenn man sich im Wasser bewegen oder Boote fahren muß. Ein Fahrer für Spezialfahrzeuge ist auch mit von der Partie, sowie ein Scharfschütze, der mit einem sehr leisen präzisen Gewehr auf weite Entfernungen unauffällig seine Opfer beseitigen kann. Für alle Einsätze ist also der jeweilige Spezialist dabei, die Aufträge sind daher nur im Team zu lösen.

Weiter mit: Test Commandos - Auftrag der Ehre - Seite 3

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Splinter Cell: Konzepte für neues Spiel stehen bereit

Splinter Cell: Konzepte für neues Spiel stehen bereit

Seit der Veröffentlichung von Splinter Cell - Blacklist im Jahr 2013, ist es sehr ruhig um Geheimagent Sam Fisher (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Commandos - Auftrag der Ehre (Übersicht)