Test Commandos - Auftrag der Ehre - Seite 3

Neu hinzu gekommen ist die Möglichkeit, mit Steinen zu werfen um den Gegner abzulenken, oder mit Zigarettenschachteln den Gegner für den entscheidenen Moment unaufmerksam zu machen. Nimmt man einen Gegner gefangen, bietet sich die Möglichkeit an, sich seiner Uniform zu bemächtigen (Spion) oder den Gefangenen mit vorgehaltener Waffe dazu zu zwingen, weitere Wachposten abzulenken. Aber Vorsicht, dies gelingt nur, solange der Gefangene im Schußfeld der Waffe ist!

Zwei neue Einheiten stoßen im Laufe des Spiels auch auf das Commando. Lippje, die holländische Widerstandskämpferin und Dragisa Skopje, der jugoslawische Partisan. Über deren Einsatz sei hier allerdings nichts verraten, daß sollte man im Spiel schon lieber selbst erleben. Die Levelgestaltung ist - wie im ersten Teil - hervorragend. Sowohl grafisch als auch von der Spieldichte her sucht das Spiel nach wie vor seinesgleichen. Alle, die etwas entscheidend neues von diesem Spiel erwarteten oder denen der erste Teil schon zu schwer war, sollten die Finger von "Commandos - Im Auftrag der Ehre" lassen. Allen anderen sei nur wärmstens empfohlen (wenn nich sowieso schon geschehen), sofort in den nächsten Game-Shop zu gehen, um das Spiel zu Kaufen. Es lohnt sich und ist jede Mark wert!

90

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Commandos - Auftrag der Ehre (Übersicht)