Test Final Fantasy X-2

von Wachtang Budagaschwili (07. Januar 2004)

Mitte Februar erscheint das bislang erfolgreichste RPG-Sequel aller Zeiten. Unter dem Motto "Vieles neu, alles besser" eroberte das Game die Herzen der Fans. Was das Spiel bietet und ob sich dessen Kauf wirklich lohnt, erfahrt ihr in diesem Bericht.

Yuna redet mit Lulu in BesaidYuna redet mit Lulu in Besaid

Fortsetzung in vielerlei Hinsicht

FFX-2 ist kein Unikat. Es ist nicht nur der 2. Teil der PS2-Serie des bislang weltweit erfolgreichsten Rollenspiels aller Zeiten, es ist auch eine Fortsetzung des Vorgängers FFX. Die neue Story knüpft tadellos an die alte an, die meisten (nicht spielbaren) Charaktere sind vorhanden, Orte und Schauplätze wurden wenig geändert. Die Story kurz und mit wenig Spoilern:

Wir befinden uns auf Spira 2 Jahre nach Sins Verschwinden. Yuna und Rikku sind zusammen mit der neuen Paine ein Teil der Sphere Hunter Gruppe "Gullwings" geworden und ziehen zusammen mit Brüderchen, Buddy, dem neuen Shin-Ra und alten Bekannten wie O'Aka oder Clasko durch die Welt, um Sphäroiden zu sammeln. Auf ihrer Suche treffen sie auf viele merkwürdige Aufnahmen und wollen wissen, was es mit ihnen auf sich hat. Dadurch verflechtet sich die Story immer mehr mit der alten aus FFX, die Gullwings stellen sich neuen Gefahren und Gegnern und natürlich einer neuen Macht, die die Welt zerstören will.

Klettern ist nötig zum WeiterkommenKlettern ist nötig zum Weiterkommen

Was ist neu dazugekommen?

Wie bereits erwähnt, könnt ihr fast alle alten Orte erkunden, die optisch etwas geändert wurden. Diesmal jedoch könnt ihr einige neue Abschnitte betreten, die in FFX nicht zugänglich waren (hmm wie sieht denn die Monsterfarm von innen aus?), dafür wurden andere geschlossen (ihr könnt Bikanel nicht mehr frei erkunden). Yunas Fähigkeit zu springen und klettern offenbart neue Wege und erlaubt auch eine Menge neuer Sidequests oder Minigames wie Gunners Gauntlet, indem ihr im Resident Evil-Style durch den Tempel von Besaid rennt und Monster abknallt. Trotz der knappen Anzahl der spielbaren Charaktere, nämlich 3, bietet das Spiel ein neues Kampfsystem, das ATB (active time battle). Es erlaubt euch dann anzugreifen, wenn ihr dran seid, so können die Mädels zudritt angreifen, oder Yuna greift einen Gegner an während ein anderer Rikku attackiert. Mit etwas Glück könnt ihr auch Items wie Potions genau nach einem Angriff einsetzen, wenn das Timing stimmt. Das ACS (attack chain system) erlaubt einen höheren Schaden, wenn mehrere Angriffe direkt nacheinander erfolgen (die Mädels greifen zusammen an). Das für FFX und FFX-2 neueste Feature lautet aber Dressspheres, von denen es einen Haufen gibt. So verwandeln sich die Mädels je nach Kleidung in einen Berserker, Zauberer oder eine Killermaschine und besitzen demnach auch spezielle Abilities. Die Klamotten können im Kampf gewechselt werden. Um die Spielzeit von ca. 40 Stunden (mit allem drum und dran) zu verlängern, wurden ganz viele Minigames eingebaut. Langweilig wirds also auf Dauer nicht! Übrigens, Sachen wie "Vernichtend" oder Ekstasen gibts hier nicht.

Dieses Video zu FF X-2 schon gesehen?

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

FF X-2 (Übersicht)