Test FIFA Football 2005

von Christian Meyer (27. Oktober 2004)

Der neueste Sproß der "FIFA" - Reihe versucht dieses Jahr auf ein Neues die Messlatte in Sachen Atmosphäre, Gameplay und Spielspaß in die Höhe zu treiben, um wieder die alleinige Spitze im Genre der Fußballsimulationen zu übernehmen. Ob EA Sports dies gelingt, erfahrt ihr in unserem Test.

Lizenzen, Lizenzen, Lizenzen

Mit FIFA Football 2005 setzt EA Sports die in den letzten Jahren eingeschlagenen Richtung zur realen Fußballsimulation konsequent fort. Sie entfernen sich immer mehr vom einstigen actionlastigen Fußballspiel hin zur realistischen Simulation. Zu diesem Zweck sicherte man sich, genau wie in den Vorjahren, wieder jede Menge Lizenzen von Spielern, Vereinen und Ligen. So kann der Spieler aus 18 Original - Ligen seine Lieblingsmannschaft aussuchen und so mit 11 der insgesamt 11.000 Spieler ein Spiel bestreiten. Wem das nicht genügt, der kann sich mit dem sehr umfangreichen und leicht zu bedienenden Spieler - Editor seinen eigenen individuellen Spieler erstellen. Es sind alle Mannschaften enthalten von Real Madrid über den SV Werder Bremen bis hin zu Dynamo Dresden. Ebenfalls enthalten sind 38 Nationalmannschaften. Diese Mannschaften kann man im Training, in Freundschaftsspielen, in vorgegebenen oder selbst erstellten Turnieren und im Karriere - Modus gegeneinander antreten lassen.

Der Karriere - Modus

In diesem Modus übernimmt der Spieler die Aufgaben des Trainers und Managers bei einem Verein seiner Wahl. Leider ist dies aber bisher nur in der zweiten Liga des Landes möglich. Die Laufbahn des Trainers dauert maximal 15 Jahre und das Ziel besteht darin ein so genannter 5 Sterne - Trainer zu werden. Dies kann man durch jede Menge Spiele und natürlich durch das Gewinnen von Titeln erreichen. Doch bis dahin ist es ein langer und beschwerlicher Weg: Bevor der erste Ball rollt, sollte man sich zu allererst um seine Mannschaft kümmern. Mit dem vorhandenen Budget, welches sich durch Siege und Titel steigern lässt, gilt es neue Spieler zu verpflichten, um die Ziele in der jeweiligen Saison zu erreichen. Im Gegensatz zum Karriere - Modus in "FIFA 2004" ist es nicht mehr möglich gezielt Spieler zu trainieren. Man kann auch durch Siege gewonnene Punkte in verschiedene Bereiche investieren. Dies sind Trainer für den Sturm, für das Mittelfeld, für die Abwehr, für den Torwart und natürlich für die Fitness. Aber man kann auch zum Beispiel seinen Ärztestab "upgraden", wodurch sich die Verletzungszeit verringert. Genauso kann man das Level seiner Finanzabteilung steigern, was die Einnahmen durch Siege und Titel erhöht oder den Beobachter verbessern, der immer wieder, je nach Level, gute oder schlechte Spieler zum Kauf empfiehlt.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wahr oder falsch? #222: Matschepampe als Basis für fiese Geräusche in Mortal Kombat X?

Wenn ihr euch mal richtig prügeln wollt, beschreitet ihr mit Mortal Kombat X den richtigen Pfad. Hier geht es nich (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Fifa Football 2005 (Übersicht)