Test Anno 1701 - Fluch des Drachen - Seite 3

Der Militärpart ist immer noch eher schwach.Der Militärpart ist immer noch eher schwach.

Immer noch die Technikreferenz

Außerdem bietet das Addon mit Ausnahme der Kampagne und eines Welt-Editors, in dem ihr eigene Karten erstellen dürft, praktisch nichts Neues. Ihr werdet also keine neuen Gebäude errichten oder andere Produktionszyklen in Gang bringen können. Ausnahme sind allein ein paar storyrelevante Häuser, wie eine Erfinderwerkstatt, die ihr in einigen Missionen bauen dürft. Ein paar zusätzliche Erweiterungen wären aber schon schön gewesen. Auch in technischer Hinsicht wird größtenteils Altbekanntes geboten. Die Grafik ist auf dem Stand des Vorjahres, übertrifft in Pracht und Detailfülle aber selbst ein neueres "Siedler 6". Weiterhin exzellent ist auch der Sound. Der orchestrale Score wurde um gut 30 Minuten erweitert und die Sprachausgabe ist, wie bereits erwähnt, sehr atmosphärisch.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Die Horror-Offensive 2017: Ein Jahr voller Schrecken

Die Horror-Offensive 2017: Ein Jahr voller Schrecken

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende? Falsch! Das Spielejahr 2017 wird wortwörtlich der (...) mehr

Weitere Artikel

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Ein letztes Mal Dark Souls 3: Voraussichtlich am 28. März erscheint laut Hersteller Bandai Namco mit Dark Souls 3 (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Anno 1701 - Fluch des Drachen (Übersicht)