Test Soul Calibur 3 - Seite 2

Weiter Flug, kleiner SchadenWeiter Flug, kleiner Schaden

Kleine Problematik

Viele Charaktere wurden neu hinzugefügt: 17 extra und 3 regulär. Trotzdem neigt man weniger dazu verschiedene Charaktere auszuprobieren, man bleibt statt dessen eher bei seinem Lieblingscharakter. Wenn die Serie am deja vu-Effekt gelitten hat, dann lag das daran, dass die meisten Animationen viel zu ähnlich waren. Zwar sind die Kämpfer nun toll gezeichnet und haben je 4 Kostüme (2 vorgegeben, 2 in ihrer Farbe beliebig veränderbar) sowie neue lebensechte Bewegungen nebst tollen Gesichtsausdrücken, aber ihr werdet merken wie sie teilweise die selben Moves ausführen und die gleichen Siegesposen zeigen wie seit Jahren. Einige solcher Animationen sind für alle Kämpfer gleich geblieben, was den Eindruck schwächt, dass dies ein neuer Spross der Serie ist. Sonderbar ist auch, dass die blutarme, milde Gewalt der Reihe immer seltsamer wird, je realistischer das Spiel wird - selbst brutalst aussehende Schwerter schlagen genauso zu wie stumpfe Tonfas, wobei sie aber den Eindruck erwecken, sie könnten quer durch ein Hochhaus schneiden und es sauber zweiteilen.

Tira in ActionTira in Action

Der Seelengeschichten-Modus

Der Seelengeschichten-Modus ist diesmal der Hauptmodus, ihr wählt einen der anfangs wenig verfügbaren Charaktere und durchgeht seine Story während ihr selbst entscheiden könnt was ihr macht. Das heißt, ihr verändert den Weg nach Belieben und könnt so entweder neue Geheimnisse aufdecken wie z.B. gegen Olcadan und Night Terror kämpfen. Die Ladevorgänge sind durch kleine Story-Texte schnell überwunden, die Stories an sich sind bei vielen Charakteren gleich, nur nicht die Kämpfe. Um alle hier versteckten Charaktere und Waffen zu erspielen werdet ihr aber ordentlich Zeit opfern müssen, denn alle 24 Standard-Kämpfer haben einen Story-Modus. Versteckt sind zunächst die Standard-Kämpfer Yoshimitsu, Rock, Sophitia, Olcadan, Cervantes und Lizardman. Hinzu kann man noch Abyss und viele weitere spezielle Charaktere erspielen. Übrigens, alle Charaktere und Boni werden auch automatisch freigeschaltet, wenn man eine gewisse Anzahl an Kämpfen absolviert hat.

Weiter mit: Test Soul Calibur 3 - Seite 3

Kommentare anzeigen

Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

"Der Zauberstab sucht sich den Zauberer." In der Welt von Harry Potter mag das so sein. In Maguss könnt ihr selbst (...) mehr

Weitere Artikel

Doom: Erste technische Details des Switch-Ports enthüllt

Doom: Erste technische Details des Switch-Ports enthüllt

Das Doom auf die Switch portiert wird, ist schon seit einiger Zeit bekannt. Nun hat Bethesda weitere technische Details (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Revelation Online
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Soul Calibur 3

Omega-Draco
83

Bestes Prügelspiel für PS2

von gelöschter User

Alle Meinungen

Soul Calibur 3 (Übersicht)