Test Dawn of Magic - Seite 3

ZeltstadtZeltstadt

Besonderheiten

Die Fertigkeiten und Zauber lassen sich alle am unteren Bildschirm mit Schnelltasten kombinieren, sodass du deine persönlichen Zauberkombinationen jederzeit schnell aufrufen kannst. Je nachdem welche Zauber du benutzt, verändert sich dein Charakter, nicht nur im Erlernen von Fähigkeiten, sondern auch im Aussehen. So werden neue Charakterfähigkeiten hinzugefügt und bestehende modifiziert, dabei wird die Haut z. B. dunkler, beim Luftzauber hingegen wachsen dir Flügel oder beim Erdzauber werden aus deinen Beinen dicke Wurzeln. Eine ebenfalls gute Idee sind Tätowierungen. Bis zu 8 Stück kann sich dein Charakter zulegen, welche ihm zusätzliche Fähigkeiten verleihen. Allerdings sind sie nicht entfernbar, so dass man sich, wie im echten Leben auch, sicher sein sollte, welche man sich stechen lassen möchte. Die Grafik ist bunt und dicht, fast alles ist sehr detailverliebt gestaltet. Die Vegetation ist sehr üppig, was leider auch den Sammeltrieb bremst, da man schnell Kisten und Gegenstände übersehen kann und man nicht die ganze Zeit die Strg-Taste gedrückt halten möchte um alle Gegenstände in einem grausigem Blau hervorzuheben, das das Gesamtbild verschandelt.

ErdzauberErdzauber

Sehenswert

Die Zauber und Kämpfe sind bombastisch mit Effekten durchsetzt und machen richtig Spaß. Die Kamera ist frei dreh- und zoombar, die aber von Hand umjustiert werden sollte, da sie zu heftig reagiert, sodass man schon bei kleinen Bewegungen nicht mehr weiß, wo links und rechts ist. Eine Feststell- oder Verfolgerperspektive wäre schön gewesen, auch wenn in den Optionen die Wahl "intelligente Kamera" vermuten lässt, dass es diese Funktion gibt, so muss man doch dauernd hin und herdrehen, rein und rauszoomen um sich in den Wäldern immer eine gute Sicht zu verschaffen. Der Sound überzeugt rundum. Die Musik passt zum jeweiligen Ort, die Soundeffekte untermalen die Gegend und sind auch nicht zu überladen oder wirken nach einiger Zeit nervend. Die Dialoge sind rund um gut vertont, allerdings nur in englisch, sodass mitlesen oft das einzige Mittel ist um alles zu verstehen, da doch bei vielen Figuren ein Dialekt durchkommt, der sie nicht gerade verständlicher macht. Das ganze Spiel ist aber deutsch untertitelt. Auch bleieben die Untertitel lange genug stehen um den Dialog zu Ende lesen zu können.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Deutscher Computerspielpreis 2017: Das sind die Gewinner

Deutscher Computerspielpreis 2017: Das sind die Gewinner

Quelle: Getty Images/Quinke Networks Im Berliner Westhafen fand gestern Abend die Verleihung des Deutschen Computerspiel (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dawn of Magic (Übersicht)