Test The Club

von Malte Kruse (13. Februar 2008)

Ihr wolltet schon immer mal einem exklusivem Club angehören? Besitzt ihr eine PS3, ist die Mitgliedschaft nur noch 60 € entfernt, um in Segas neuem Shooter "The Club" aufgenommen zu werden. Wir verraten euch im Test, ob ihr euch die Aufnahmegebühr sparen könnt oder unbedingt Mitglied werden solltet.

Action und Schnelligkeit sind die Zutaten von "The Club"Action und Schnelligkeit sind die Zutaten von "The Club"

Schüsse im Ruhrgebiet

"The Club" ist zwar in erster Linie ein klassischer Shooter, versucht sich aber an ein paar neuen Konzepten. So müsst ihr auf eine Story verzichten und spielt stattdessen nur gegen den Highscore und die Zeit. Im Rahmen des Wettbewerbsmodus (eine Art Karrieremodus) übernehmt ihr die Rolle von einem der acht zur Auswahl stehenden Helden, die alle verschiedene Eigenschaften besitzen, sie sind also etwa besonders flink auf den Beinen oder sehr kampfstark. Anschließend werdet ihr mit eurem Charakter in acht abwechslungsreiche Locations geschickt, an denen wiederum ca. 7 Events stattfinden, am Ende der Events wird abgerechnet. Zu den Schauplätzen zählen unter anderem ein altes Gefängnis, ein Stahlwerk im Ruhrgebiet oder Venedig.

Auch die Straßenzüge von Venedig sind ziemlich farbarmAuch die Straßenzüge von Venedig sind ziemlich farbarm

Zeit ist Leben

Bei den zu absolvierenden Events gibt es verschiedene Arten. Meist müsst ihr während des Missionsdurchlaufs schlicht möglichst viele Punkte erzielen. Das gelingt euch, indem ihr die auftauchenden Feinde erledigt und besonders gewagte Schüsse abfeuert. Je mehr Gegner ihr innerhalb kurzer Zeit abschießt, desto mehr Punkte werden euch dank einer Kombo gutgeschrieben. In anderen Events spielt die Zeit eine wichtigere Rolle. Dann müsst ihr den Levelausgang in einer bestimmten Zeitspanne erreichen oder gleich drei Runden durch das Missionsgebiet rennen, wobei ihr für erledigte Feinde Zeitgutschriften erhaltet. Im Survivor-Modus müsst ihr dagegen an Ort und Stelle die von überall kommenden Feinde abwehren und ein paar Minuten heil überstehen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Warhammer 40.000 - Dawn of War 3: Eine solide Fortsetzung

Warhammer 40.000 - Dawn of War 3: Eine solide Fortsetzung

Wenn dick eingepackte Marines grunzenden Orks die Kauleiste polieren, dann sind auch die Eldar sicher nicht weit. Es (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.