Test The Club - Seite 2

Einer der Helden im ProfilEiner der Helden im Profil

Austauschbare Feinde

Die einzelnen Events spielen sich allesamt schön flott und machen durchaus Spaß, solange wir mal den moralischen Aspekt von "The Club" (auf Menschen schießen rein der Punkte wegen) außer Acht lassen. Letztlich scheitert das Konzept langfristig aber an der Abwechslung. Denn die alleinige Jagd nach dem Wettbewerbshighscore mochte uns allenfalls beim erstmaligen Durchspielen motivieren, danach war die Luft schnell raus. Das liegt sicherlich auch am faden Leveldesign, immer wieder lauft ihr innerhalb der Schauplätze durch dieselben Levelbausteine wie Flure, offene Plätze oder Balkone. Zudem ist die KI der Feinde mau. Statt auf die Kontrahenten zu treffen, die in der Highscoreliste mit euch um Punkte kämpfen, tretet ihr lediglich gegen lebendig gewordene Pappkameraden aus Fleisch und Blut an, die sich allenfalls mal hinter einer Mauer verstecken.

Manchmal müsst ihr auch feste Geschütze besetzenManchmal müsst ihr auch feste Geschütze besetzen

Kinder müssen zurecht draußen bleiben

Aufgrund der Schnelligkeit und des Styles der Events spielt sich "The Club" stellenweise eher wie ein Rennspiel ohne Auto als wie ein Shooter. Ob man das Highscorekonzept letztlich mag oder nicht, dürfte Geschmackssache sein. Etwas spannender sind auf jeden Fall die Kämpfe im Mehrspielermodus gegen richtige Gegner. Technisch leistet sich "The Club" immerhin keine großen Mängel, Grafik, Sound und Steuerung bewegen sich auf einem ordentlichen Niveau, sind aber allesamt von der Genrespitze der Konsolenshooter ein gutes Stückchen entfernt. Auch wenn das Spiel nicht sonderlich brutal ist, hat es wohl hauptsächlich wegen des moralisch fragwürdigen Konzeptes in Deutschland keine Jugendfreigabe erhalten und erscheint deshalb nur als PS3-Umsetzung hierzulande offiziell. Es handelt sich dabei um die komplett englische Version.

Meinung von Malte Kruse

Die "Project Gotham Racing"-Entwickler von Bizzare Creations versuchen sich mit "The Club" an einem interessanten Mix aus Rennspiel und Shooter. Im Grunde kann man gegen das Spiel nicht wirklich viel vorbringen (mit Ausnahme der Moral), doch so richtig zünden wollte der Funke bei mir auch nicht. Als flotter Actionsnack für zwischendurch sind die langweilig gestalteten Levels in Ordnung, doch als Vollpreisspiel verlange ich bei einem Shooter einfach eine spannende Story und nicht nur die Jagd nach neuen Bestzeiten. Ich empfehle vor dem Kauf auf jeden Fall ein Probespiel, "The Club" ist kein Spiel für Jedermann, wer sich mit dem Konzept anfreunden kann und gerne online zockt, wird aber sicherlich seinen Spaß mit dem exklusiven Club der Pistolenkönige haben.

72

meint: Bei "The Club" ist der Funke nicht ganz übergesprungen. Der Mix aus Shooter und Rennspiel macht dennoch Spaß.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom: Neues Video zeigt Spielszenen

Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom: Neues Video zeigt Spielszenen

Es gibt ein neues Video zum Rollenspiel Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom. Ihr seht einige Spielszenen des neuen Abenteue (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.