Rise & Fall: Civilizations at War

(Special)

Mit antiker Geschichte verbinden viele Menschen langweiligen Unterricht mit Eselsbrücken wie "Drei drei drei, bei Issos Keilerei" oder schlechte Sandalenfilme aus den Siebzigern. Midway räumt mit den Vorurteilen auf und zeigt wie Geschichte Spaß macht. Rise & Fall: Civilizations at War erweckt die Kämpfer der Antike zu neuem Leben und revolutioniert anscheinend ganz nebenbei das Genre der Echtzeitstrategie.

Es ist Zeit für Helden

Wir hatten Gelegenheit dazu, das kommende PC-Strategiespiel Rise & Fall ausführlich anzutesten. Ihr lenkt im Spiel nicht nur die gewaltigen Armeen der Antike über idyllische Schlachtfelder, ihr könnt zusätzlich im neuen Heldenmodus direkt in die Haut legendärer Heeresführer schlüpfen. Das ist eine echte Neuheit. Neben der normalen isometrischen Sicht könnt ihr als Stratege selbst die Kontrolle über bekannte Könige und Kaiser übernehmen: Julius Cäsar, Kleopatra, Alexander der Große, Ramses oder auch Achilles harren darauf, mit ihren Armeen ins Gefecht zu ziehen. Quasi mittendrin statt nur dabei. Jeder Held kann dabei auf spezielle Angriffe zurückgreifen und besitzt besondere Stärken und Schwächen, die über den Ausgang einer Schlacht entscheiden können.

Altbekanntes oder steckt doch mehr dahinter?

Auf den ersten Blick scheint sich das neue Programmierer-Team von Midway an altbekannten und gewohnten Klassikern wie Age of Empires oder Empire Earth orientiert zu haben. Ein Echtzeitstrategiespiel mit Massenschlachten, Römern, Griechen und Ägypter - eben nichts Außergewöhnliches. So gilt es Einheiten auszubilden, Kampfstrategien zu entwickeln, Basen aufzubauen, Verbesserungen und Weiterentwicklungen zu fördern um letztendlich die großen epischen Schlachten für sich zu entscheiden.

Schlachten-Epos mit den Helden der Antike

Doch ganz so simpel und alltäglich ist Rise & Fall eben doch nicht. Ihr könnt endlich einen ausgewählten Helden in der Verfolger-Perspektive direkt im Kampf begleiten. Im Laufe des Spiels findet ihr immer stärkere und größere Waffen. Die Steuerung der Spielfigur ist relativ einfach. Mit den Tasten W, A, S und D bewegt sich der stolze Kriegsheld umher, per Linksklick auf der Maus holt er zum normalen Schlag aus oder schießt mit dem Bogen, per Rechtsklick gibt es einen gewaltigen Rundumschlag.

Den Truppen werden währenddessen Befehle erteilt. Aber Achtung: Der Heldenmodus kann nur bei genügend Ausdauer aktiviert werden und hält nicht für die gesamte Zeit. Überlegt lieber gut, wann ihr euren Helden einschaltet. Wenigstens können die Helden nicht das Zeitliche segnen.

Weiter mit: Rise & Fall: Civilizations at War - Seite 2

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rise & Fall (Übersicht)