Die Sims - Seite 2

(Special)

Dabei besteht die Faszination der Sims keineswegs darin, Gott zu spielen. Der Finger Gottes war vielmehr Bestandteil des ebenfalls sehr erfolgreichen Spiels "Black and White" des Franzosen Peter Molyneux. Die Sims leben eher in der Welt von Serien wie "Sex and the City", wenngleich Sex auf dem Sims-Bildschirm gar nicht vorkommt. Dafür aber jede Menge Zwischenmenschliches im digitalen Puppenstubenformat. Und anders als bei den Barbie- und Ken-Puppen kann man bei den Sims auch noch mit dreißig ohne Angst vor Häme entscheiden, ob sich die Figuren lieber umarmen oder streiten, tanzen oder sich prügeln sollen, die Sims haben einfach ein hohes Suchtpotenzial. Mit dem Addon "Megastars" schwamm man sogar auf der Welle des Casting-Wahns mit.

1 von 0

Wie alles begann

Wie hat eigentlich alles angefangen mit der interaktiven Seifenoper, bei der tagtäglich so viele Menschen von Jung bis Alt Regie führen? Wer kam auf die Idee, statt ein actiongeladenes Spiel zu entwickeln, den ganz normalen Alltag zu simulieren?

Will Wright, Urvater der Sims, arbeitet Mitte der achtziger Jahre als Spiele-Programmierer. Doch anstatt Landschaften entstehen zu lassen, auf denen einmal der ganz normale Alltagswahnsinn toben soll, gestaltet der Amerikaner Inseln, die später vom Spieler bombardiert werden können. Nicht gerade befriedigend, etwas zu konstruieren, was später sowieso wieder zerstört wird, findet Wright.

Meinung von Henning Ohlsen

Millionen von Fans können nicht falsch liegen: "Die Sims" ist ein Spiel, an dem junge sowie ältere Leute Spaß haben. Da braucht es weder Schwerter noch Maschinengewehre, um zu begeistern. Wer lieber sein Gothic spielt und Trolle tötet, soll das tun. Aber die letzte bahnbrechende Innovation im Spielegenre kommt von Will Wright, dem Erfinder der Sims.

Viel spannender wäre es doch, ein Spiel zu erfinden, in dem der Spieler etwas aufbaut, anstatt es kaputt zu machen. Was für ein Quatsch, denken sich seine Kollegen und Vorgesetzten, und die Idee für ein Simulationsspiel stößt auf taube Ohren. Will Wright muss also erst seine eigene Firma Maxis gründen, um seine Vision zu verwirklichen. Die Maxis-Studios, die mittlerweile zu Electronic Arts gehören, befinden sich in Kalifornien, in Redwood City, einer Stadt nahe San Francisco.

Inzwischen schreiben wir das Jahr 2007. "Die Sims" haben zwei vollwertige Spiele für den PC, die Xbox und die Playstation2 herausgebracht. Dazu kommen 19 Addons (im Herbst erscheint das 20.), "Die Urbz" und diverse Titel für Handhelds.

Sie bekamen mehrere Awards (Goldener Pädi "Multimedia-Angebote für Jugendliche", Silberner Pädi "Multimedia-Angebote für Jugendliche", Giga Maus: Erster Platz: "Bestes Spiel für Jugendliche ab 13 Jahren", Erster Platz Kindersoftwarepreis "TOMMI", Zweimal Clever der Woche) und Electronic Arts verkaufte insgesamt circa 60 Millionen Sims-Artikel. Beim Erfassen der US-Spiele-Charts 2006 kam folgendes Ergebnis heraus:

  1. World of Warcraft (VU Games)
  2. Die Sims 2 (EA)
  3. Die Sims 2: Open for Business (EA)
  4. Star Wars: Empire at War (Lucas Arts)
  5. Die Sims 2: Haustiere (EA)
  6. The Elder Scrolls 4: Oblivion (Take 2)
  7. Age of Empires 3 (Microsoft)
  8. Die Sims 2: Family Fun (EA)
  9. Civilization 4 (Take 2)
  10. Die Sims 2: Nightlife (EA)

Das zeigt, was für eine lukrative Idee Will Wright damals hatte.

Zu guten Spielen gehörten, genau wie zu guten Filmen, bisher immer drei. Also braucht "Die Sims" auch einen dritten Teil. Gerüchte dazu gab es schon vor über einem Jahr, aber EA hat sich mit der offiziellen Bestätigung Zeit gelassen. Erst im Mai 2007 kam das angepeilte Release-Datum heraus: Ende 2008 in den USA, Anfang 2009 in Deutschland / Europa. Und wer weiß? Im Filmgenre werden die Trilogien zurzeit von Quattrologien abgelöst - siehe Rocky, Rambo, Stirb Langsam oder Indiana Jones - vielleicht passiert das auch in der Spielebranche. Mit "Die Sims 4" könnten wir aber wohl frühestens 2013 rechnen.

Fazit

Will Wright hat es mit der eigentlich simpelsten Idee geschafft, Millionen von Fans zu gewinnen. Jeder hätte darauf kommen können, den Alltag zu simulieren, denn jeder hätte nur seine eigenen Erfahrungen umsetzen müssen. Die Sims waren aber die ersten virtuellen Menschen, deren "normales" Leben wir beeinflussen durften und kein vergleichbares Produkt kommt annähernd an ihren Erfolg heran. Mit all seinen Addons bietet uns "Die Sims" mehr Reality Soap - im positiven Sinne - als ARD, ZDF und Sat 1 zusammen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom: Neues Video zeigt Spielszenen

Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom: Neues Video zeigt Spielszenen

Es gibt ein neues Video zum Rollenspiel Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom. Ihr seht einige Spielszenen des neuen Abenteue (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Die Sims (Übersicht)