Vorschau Sacred 2

von Philipp Rauh (04. März 2008)

Einer der erfolgreichsten deutschen Spieletitel überhaupt bekommt einen würdigen Nachfolger. Mit "Sacred 2 - Fallen Angel" wollen die Jungs und Mädels von Ascaron aus Gütersloh die Verkaufszahlen des ersten Teils noch überflügeln. Warum dieses Ziel durchaus realistisch ist, erfahrt ihr in unserem Preview.

Braves Mietze-Kätzchen...Braves Mietze-Kätzchen...

Schönheit kommt von Ascaron

Ganze 87 Punkte vergab Chefredakteur Gerd Schüle an den Vorgänger "Sacred" vor gut vier Jahren. Setzte Ascaron schon damals neue RPG-Standards in Sachen Grafik, soll der zweite Teil ebenfalls eine Augenweide werden. In der höchsten Zoomstufe von "Sacred 2 - Fallen Angel" platzt jeder Ego-Shooter vor Neid. Die Grafik ist atemberaubend schön und verwendet alle aktuellen technischen Spielereien. Die Ankündigung der Entwickler, dass die riesige Spielwelt von "Sacred 2 - Fallen Angel" komplett ohne nerviges Nachladen auskommen soll, lässt "Bitte warten, der Bereich wird geladen"-geplagte Spielerherzen höher schlagen. Dabei soll der Spieler unglaubliche sechs Stunden brauchen um einmal quer durch das virtuelle Ancaria zu stapfen. Aber nur, wenn er unterwegs nicht verweilt um die gelungene Landschaftsgestaltung zu bewundern. Damit wollen die Entwickler den Spielern eine große Welt zum Erkunden und zum Erleben eines neuen Abenteuers anbieten.

Das (gar nicht) nette Monster von nebenanDas (gar nicht) nette Monster von nebenan

Apokalyptische Reiter

Die wunderschöne Spielwelt kann wie schon im Vorgänger auch wieder hoch zu Ross erkundet werden. Je mehr Kleingeld der Spieler investiert, desto besser ist dann auch das umweltschonende Fortbewegungsmittel, das er erworben hat. Zusätzlich steht jeder Charakterklasse noch eine spezielle Kreatur zur Verfügung. So schaut der Schattenkrieger einfach vom Rücken seines Höllenhundes aus zu, wie dieser seine Gegner mit einer Dose Chappi verwechselt und in handliche Schnipsel reißt. Zudem können alle Reittiere mit verschiedensten Items ausgestattet werden, damit diese dann entweder schneller, stärker oder auch einfach nur schöner sind. Wie in allen anderen Itemklassen gibt es natürlich auch hier einzigartige und seltene Ausrüstungsgegenstände zu finden.

Da sah der Goblin rot...Da sah der Goblin rot...

Die T-Energie war's!

Eigentlich von den Seraphim als schöpferische Ursuppe allen Lebens behütet, geriet die mysteriöse T-Energie mit der Zeit außer Kontrolle, beschwor Kriege herauf und ließ friedvolle Plüschhasen zu weit aus weniger kuschligen Killer-Kaninchen mutieren. An dieser Weltuntergangsstimmung sind diesmal die sonst immer so unschuldigen und weisen Hochelfen Schuld. Korrumpiert von der schier grenzenlosen Macht der ihnen überlassenen T-Energie kam es zu Bürgerkriegen unter den Baumliebhabern, alles geriet außer Kontrolle. Ganze 2000 Jahre vor dem Erzbösewicht Shaddar aus dem Vorgänger "Sacred" versucht ihr deswegen nun die Welt vor dem Schlimmsten zu bewahren und wieder Ordnung einkehren zu lassen. Dafür stehen euch sechs verschiedene Charaktere zur Verfügung, darunter eine alte Bekannte, die Seraphim, und fünf neue Klassen, wie die Dryadin oder der Tempelwächter.

Dieses Video zu Sacred 2 schon gesehen?

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Sacred 2

Echo51
96
Yaochun
65

Alle Meinungen

Sacred 2 (Übersicht)