Test Agon: The Lost Sword of Toledo - Seite 3

Meinung von Daniel Frick

"Agon: The Lost Sword of Toledo" legt den Schwerpunkt deutlich auf die optisch sehr stimmungsvoll gestalteten Schauplätze der Handlung sowie Rätsel in Textform. Wem diese Art von Spiel liegt, findet eine über 20 Stunden dauernde, mit viel Liebe zum Detail entworfene Kriminalgeschichte für Erwachsene. Wer Kombinationsrätsel mit gefundenen Gegenständen wie in einem Point & Click Adventure vorzieht und lange Textpassagen ermüdend findet, ist aber wahrscheinlich bei einem anderen Abenteuer besser aufgehoben. Ein charmanter Geheimtipp ist "Agon: The Lost Sword of Toledo" aber auf jeden Fall, wenn man sich mit den beschriebenen Rahmenbedingungen und der etwas unglücklichen Steuerung anfreunden kann.

74

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Beyond Good & Evil 2: Wie Ubisoft mich dazu brachte, drei Mal Rayman Origins zu kaufen

Beyond Good & Evil 2: Wie Ubisoft mich dazu brachte, drei Mal Rayman Origins zu kaufen

Der Zusammenhang zwischen dem Verkaufserfolg eines Spiels und dessen Fortsetzung ist in der Spielebranche wohl bekannt, (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Conan O'Brien zockt ARMS mit Hollywood-Star Will Arnett

Conan O'Brien zockt ARMS mit Hollywood-Star Will Arnett

In seinem Format "Clueless Gamer" befasst sich die "US Late Night"-Legende Conan O'Brien gerne regelmäßig mi (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Agon: The Lost Sword of Toledo (Übersicht)