Mario Kart Wii

(Special)

von Oliver Hartmann (12. April 2008)

Nur noch eine Kurve. Die Reifen quietschen, der Auspuff raucht und plötzlich stoppt ein roter Schildkrötenpanzer die Siegesrunde. Was anfangs wie der Albtraum eines überarbeiteten Rennfahrers klingt, begeistert seit 16 Jahren die Spielergemeinschaft: Mario Kart. Doch was macht die Faszination dieser recht unkonventionellen Rennspielserie aus?

Wie alles begann

1979 lernte ein kleiner Zimmermann, ausgestattet mit Latzhose, Mütze und Schnauzer das Laufen. Es waren die ersten Schritte in eine mehr als nur erfolgreiche Zukunft. Schon kurze Zeit später schulte "Jumpman" zum Klempner um, zeigte seine italienische Seite und sprang von da an als "Super Mario" durch die Videospielwelt. Doch auch Nintendos Urgestein konnte dem verführerischen Duft von abgefahrenem Gummi und verbrannten Benzin nicht widerstehen. So bestieg Mario neben dem Jump&Run-Thron auch den der Funracer.

Die Zutaten für das unglaubliche Erfolgsrezept waren vom ersten Teil an klar: Technische Meilensteine, Multiplayeraction und eine Itemsammlung, bei denen sogar die Fans der "Worms"-Serie neidisch werden könnten. Dazu fiel der Einstieg auch genrefremden Personen extrem leicht, ohne dabei die Langzeitmotivation aus dem Auge zu verlieren.

Dieses Video zu Mario Kart schon gesehen?

Die Erfindung des Rads

schon im ersten Prototypen des Spiels saß ein Typ in Latzhose im Kart

Bereits 1991 begeisterte ein Rennspiel auf Nintendos Erfolgskonsole SNES die Spieler: "F-Zero". Die unglaubliche Geschwindigkeit zog Rennfans in ihren Bann, das Spiel ließ die Konkurrenz weit abgeschlagen hinter sich. Doch obwohl das SNES über zwei Controllereingänge verfügte, durfte bei F-Zero nur ein Spieler gleichzeitig Bestrunden fahren. Nintendo wollte dieses Manko mit einem neuen Renntitel abschaffen, der sich überdies stark von F-Zero distanzieren sollte. Dabei standen Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto und sein Team von Beginn an vor technischen Problemen.

News zu Games, Cheats, Konsolen & mehr! Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone. Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als „Spieletipps”!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start”. +4915792368953

Geschwindigkeiten, wie die Spieler sie aus F-Zero kannten, waren nicht realisierbar, wenn zwei Fahrer am Spiel teilnehmen können sollten. Generell litt das Mehrspielerprojekt unter der dafür zu schwachen Performance des SNES. Im Gegenzug zu den Abstrichen im Rennbereich, wollte man bei Nintendo den Spielern direkte Duelle bieten, bei denen man mehr miteinander interagieren konnte. So entstanden die bis dato einmaligen Items und der legendäre Battle-Modus, bei dem man durch gezielten Einsatz jener Items die drei Ballons des Gegners zerstören musste. Eine weitere technische Glanzleistung war der Mode-7, ein Hardwarechip im Spielmodul, der auch schon bei F-Zero zum Einsatz kam. Dieser Chip konnte die zweidimensionalen Strecken durch Drehen und Zoomen dreidimensional wirken lassen.

Doch wieso wechselte Mario vom Sprungkönig zum Kartweltmeister? Genaugenommen war dies nicht konkret geplant. Doch "schon im ersten Prototypen des Spiels saß ein Typ in Latzhose im Kart", erklärt Hideki Konno, Producer bei Nintendo. Ob gewollt oder nicht, die unverkennbare Ähnlichkeit der ersten Entwürfe mit dem italienischen Klempner brachte Mario den Stammplatz im Kartcockpit. Hinzu gesellten sich weitere sieben Fahrer aus dem Mario-Universum - sogar Fieslinge wie Bowser und Donkey Kong.

Weiter mit: Mario Kart Wii - Seite 2

Kommentare anzeigen

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

WilianZilv / gamebanana.com Der Modder WilianZilv hat siverse Charakter-Skins für die inoffizielle Emulator-Version (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mario Kart (Übersicht)