Test WorldShift - Seite 2

Nach jeder Mission dürft ihr euch eine von drei Belohnungen aussuchen.Nach jeder Mission dürft ihr euch eine von drei Belohnungen aussuchen.

Frust in der Fantasywelt

Dazu kommt, dass die KI der eigenen Einheiten samt Wegfindung nicht optimal arbeitet und das Spiel sofort vorbei ist, wenn einer der Helden stirbt. Wird eine Einheit allerdings erst einmal vom Feind attackiert, habt ihr fast keine Chance auf eine Flucht. Stattdessen müsst ihr dann wohl oder übel das Spiel vom letzten Kontrollpunkt fortsetzen, denn frei speichern dürft ihr selbst während der Solokampagne nicht. Das wäre im Hinblick auf das Gameplay noch so gerade zu verzeihen, doch leider sind die Kontrollpunkte in den Levels viel zu rar gesetzt, ständig müsst ihr mehrere Minuten hektische Kämpfe erneut spielen, was für viel Frust sorgt. Der Schwierigkeitsgrad ist daher enorm hoch und lässt das Spiel allenfalls für Profis interessant werden.

Über die kleinen Schaltflächen am unteren Bildschirmrand aktiviert ihr die Zauber der Helden.Über die kleinen Schaltflächen am unteren Bildschirmrand aktiviert ihr die Zauber der Helden.

Koop-Gefechte mit Tücken

Auch als reiner Solozocker solltet ihr euch den Kauf von "Worldshift" überlegen. Die Einzelspielerkampagne ist ziemlich lieblos aufgebaut, die 18 Missionen hängen zwar lose zusammen, doch die Geschichte wird nur in öden Texteinblendungen während der Ladepausen erzählt und letztlich laufen viele Einsätze nach Schema F ab. Selbst das Erlernen neuer Fähigkeiten eurer Helden in Rollenspielform nach einem jedem Level ist reichlich unspektakulär. Deutlich mehr Spaß macht das Spiel im Onlinemodus. Mit bis zu sechs Leuten bekämpft ihr euch hier entweder untereinander oder spielt spezielle Koop-Levels im Team. Die Teameinsätze sind interessant gestaltet, denn hier trefft ihr auch endlich auf richtig dicke Gegner wie große Spinnen oder Trolle, die jeder "World of Warcraft"-Instanz gut zu Gesicht stehen würden. Wie bei einem Onlinerollenspiel müsst ihr die Feinde anlocken und in Zusammenarbeit mit viel Ausdauer auseinandernehmen. Ein großes Manko: stirbt einer der Helden im Kampf, landet ihr unverrichteter Dinge wieder in der Lobby und müsst euch neue Spielpartner suchen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

Elf Jahre nach seinem vorherigen Spiel veröffentlicht Team Ico abermals eine ungewöhnliche Geschichte. Die (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

WorldShift (Übersicht)