Test Haze - Seite 2

Die Grafik ist leider nicht außergewöhnlich gut, sondern allenfalls okay für ein PS3-Spiel.Die Grafik ist leider nicht außergewöhnlich gut, sondern allenfalls okay für ein PS3-Spiel.

Eine Jeepfahrt, die ist lustig - oder auch nicht

Lassen wir das Nektar mal außer Betracht, ist "Haze" ein vollkommen normaler Ego-Shooter. Ihr ballert euch durch alte Fabrikanlagen, müsst bestimmte Schalter aktivieren oder rast an Bord eines Jeeps durch die Wüste. Leider kommt das Spiel dabei ohne irgendwelche Highlights aus und bleibt austauschbar. Die Autofahrt in der Wüste zieht sich beispielsweise ewig in die Länge, da ihr selbst nur den Jeep steuern dürft, das Schießen erledigen die KI-Kameraden, allerdings mehr schlecht als recht. Ohnehin solltet ihr euch auf die Kollegen nicht verlassen, der Hauptteil der Arbeit bleibt an euch hängen. Doch da die Feinde kaum weniger schlau sind, reichen meist ein bis zwei Schüsse, um die Gegner niederzustrecken. Bis auf gelegentliches Werfen von Granaten und das halbherzige Verstecken hinter Kisten beherrschen die Gegner keine besonderen Manöver.

Bei einer zu hohen Nektardosis verschwimmt eure Wahrnehmung.Bei einer zu hohen Nektardosis verschwimmt eure Wahrnehmung.

Nix NextGen

Dumme Feinde, langweilige Geschichte, belangloses Leveldesign, "Haze" ist leider wirklich ein für heutige Verhältnisse sehr schwacher Shooter geworden. Zu keinem Zeitpunkt konnte uns das Spiel fesseln, auch wenn sich die Action durchaus sehen lassen kann. Doch die Konkurrenz ist hier einfach in allen Bereichen besser aufgestellt. Das gilt auch und gerade für den technischen Bereich. Mit Ausnahme der gelungenen Steuerung, die an die "Timesplitters"-Spiele erinnert, erfüllt "Haze" kaum unsere NextGen-Bedürfnisse. Die grausame deutsche Sprachausgabe ist da noch am ehesten zu rechtfertigen, doch die Grafik sieht in weiten Teilen des Spiels kaum besser aus als alte PS2-Shooter. Die Texturen sind sehr undetailliert und die Umgebungen absolut öde gestaltet, da passt es zum Bild, dass die Grafik noch nicht einmal in voller HD-Auflösung vorliegt, sondern von der Konsole erst hochskaliert werden muss. Natürlich hat "Haze" auch einen Mehrspielermodus. Der eine oder andere Fan von "Timesplitters" wird mit den drei uninspirierten Spielmodi vielleicht kurzzeitig seinen Spaß haben, doch alles in allem wirkt der Onlinemodus unbalanciert durch das Nektar und veraltet.

Weiter mit: Test Haze - Seite 3

Kommentare anzeigen

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Ein Spieler erreichte den ersten Platz eines Matches in Playerunknown's Battlegrounds, ohne in den letzten Minuten anwe (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Revelation Online
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Haze (Übersicht)