Test System Shock 2 - Seite 4

Die Steuerung mit Tastatur und Maus ist erfreulich leicht und wird im Training am Anfang sehr gut erklärt. Das Abrufen wichtiger E-mails oder Notizen ist mit wenigen Mausklicks erledigt und die Karte ist oft sehr nützlich. Um alle Möglichkeiten des Spiels nutzen zu können, müssen fast 50 Tasten verwendet werden!

Die Grafik ist nichts bewundernswertes. Alle fünf Decks des Schiffs sehen nahezu gleich aus, daß die Räume sehr steril und kahl wirken sind ist doch sehr ärgerlich. Wenigstens wird die düstere Atmosphäre durch die extrem dunkle Darstellung der Räume verstärkt. Der Sound untermalt die Atmosphöre sehr gut. Die schlurfenden Hybriden, die Geräusche der "Von Braun" und die unheilbringende Stimme von Xerxes (dem Überwachungscomputers) tragen dazu viel bei. Ein gutes Soundsystem verstärt dabei die Wirkung und erleichtert das Finden der Kameras und Gegner.

Insgesamt lässt sich sagen, daß Looking Glass ein gutes Spiel gelungen ist, welches mit den neusten Patch auch noch Multiplayer-fähig wurde (4 Spieler). Man kann nur hoffen, daß in einem eventuellen dritten Teil das Spiel etwas komplexer und länger ausfällt, denn nach einem Wochenende kann man das Spiel locker gelöst haben!

80

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

Kona: Mysteriöser Überlebenskampf im Schneesturm

Kona: Mysteriöser Überlebenskampf im Schneesturm

Als wären Schneestürme nicht schon ungemütlich genug, ist euch unsäglich kalt und ihr findet einen (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

System Shock 2 (Übersicht)