Test Beijing 2008 - Seite 3

Meinung von Jan Höllger

Irgendwie scheint es den Entwicklern bei "Beijing 2008" vor allem auf die Masse an Wettbewerben angekommen zu sein. Anders ist es kaum verständlich, wie langweilige oder schlecht zu steuernde Disziplinen wie Tischtennis oder Kajakfahren (um nur zwei zu nennen) überhaupt die Qualitätskontrolle überlebt haben. Aber auch bei den wichtigen Wettbewerben der Leichtathletik und des Schwimmens steuert sich der Titel nicht gerade eingängig. Wirklich Spaß macht die Wohnzimmerolympiade daher im Grunde nur im Mehrspielermodus an einer Konsole oder online, als Einzelspieler ist die Luft sehr schnell heraus. Ansonsten fängt das offizielle Spiel die Olympiaatmosphäre recht gekonnt ein, setzt aber technisch nun wirklich keine neuen Maßstäbe. Wer auf das pralle Drumherum verzichten kann und lieber ein paar wirklich gute Disziplinen spielen möchte, sollte sich "Summer Athletics" für PC oder Xbox360 ansehen.

68

meint: Sehr gelungenes Sportspiel mit leicht unpräziser Steuerung. Wer sich jedoch für die Olympischen Spiele interessiert, sollte sich "Beijing 2008" anschauen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Inspiration oder Datenklau? 10 dreiste Klone der Spielgeschichte

Inspiration oder Datenklau? 10 dreiste Klone der Spielgeschichte

Nicht zu fassen: In der Welt der Spiele wird geklaut, was das Zeug hält! Und zwar nicht von den Spielern, sondern (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Den erstellten Daten der Marktforschungsgesellschaft Media Create zufolge verkauft sich Nintendo Switch zum Start in Ja (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Beijing 2008 (Übersicht)