Test Devil May Cry 4

von Jan Höllger (15. Juli 2008)

Das wohl coolste Actionepos der jüngeren Videospielgeschichte findet nun auch seinen Weg auf den PC. In "Devil May Cry 4" geht es um Style, Action und eine emotionale Story in Old-School-Kämpfen gegen Dämonen und riesige Bosse. Für die PC-Umsetzung des Actionknallers haben sich die Entwickler dabei merklich ins Zeug gelegt, lieblose Konsolenkonvertierungen waren schließlich gestern.

Je cooler ihr die Dämonen besiegt, desto mehr Punkte erhaltet ihr.Je cooler ihr die Dämonen besiegt, desto mehr Punkte erhaltet ihr.

Style & Shoot

Wie schon in unserem Test im Februar zur Xbox360-Version wollen wir nur wenig zur spannenden, aber auch etwas wirren Story verraten. Daher sei hier nur soviel gesagt, dass ihr im Spiel zunächst in die Rolle des Dämonenjägers Nero schlüpft, der den alten Held Dante im packenden Prolog/Tutorial besiegt. Auch wenn ihr euch die meiste Zeit mit dem Dante-Klon Nero durch die gut 20 Level kämpft, gibt es auch noch einen zweiten spielbaren Charakter - dreimal dürft ihr raten, wer das ist. Ob Dante oder Nero, am Spielprinzip ändert sich nichts. In Serientradition bekommt ihr es mit einer Menge von Feinden zu tun, die ihr mit Schwert, Pistole oder dem neuen Dämonenarm von Nero möglichst stylisch beseitigen müsst. Verschiedene Kombos, von denen ihr im Spielverlauf weitere kaufen dürft, helfen euch dabei, die Gegner nicht nur schnell, sondern wirklich eindrucksvoll aus der Umgebung zu bannen. Das ist wichtig, da ihr nur durch möglichst abwechslungsreiche Kamfmoves und Aktionen Punkte sammelt, für die ihr wiederum nach Ende einer Mission Erfahrungspunkte erhaltet und neue Fähigkeiten des Helden freischalten dürft.

Die Umgebungen sehen dank DX10-Unterstützung klasse aus.Die Umgebungen sehen dank DX10-Unterstützung klasse aus.

Shop & Go

So lernt Nero etwa einen starken Luftangriff oder kann seine eher schwache Pistole zu einem stärkeren Schuss aufladen. Löblich: merkt ihr später, dass die eingekaufte Fähigkeit schwach oder für eure Spielweise unpassend ist, dürft ihr die Erfahrungspunkte stets aufs Neue verteilen. Dafür müsst ihr euch allerdings durch die etwas unstrukturierten Menüs hangeln, zur Not lasst ihr euch die Fähigkeiten automatisch vom Spiel zuteilen. Zweite Währung in "DMC 4" sind die roten Orbs, die ihr im Shop gegen Wiederbelebungstränke oder eine Verbesserung der Gesundheitsleiste eintauschen könnt, je häufiger ihr solche Tränke aber kauft, desto teurer werden sie.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Devil May Cry 4 (Übersicht)