Test Spirit - Der wilde Mustang - Seite 2

Grafik und Sound

Die Grafik des Spiels wird in einer 2D-Perspektive dargestellt. Große Teile der Landkarte bestehen aus Waldlandschaften, was mit der Zeit schon etwas eintönig wird. Viel Liebe zum Detail haben die Entwickler auch nicht gezeigt, so dass die Grafik doch recht dürftig ausfällt. Auch der Sound ist nicht berauschend, einzige einige Soundeffekte, wie das Singen, wurden etwas besser umgesetzt. Das Spiel ist mit einem Passwortsystem ausgestattet, das sehr gewöhnungsbedürftig ist, da die Passwörter extrem lang sind.

Meinung von Christian Rühl

Meiner Ansicht nach ist das Spiel schlecht umgesetzt worden. Es ist über weite Strecken zu einfach und langweilig, die Grafik ist zu oberflächlich und lieblos gestaltet und der Sound ist auch nicht viel besser. Das Spiel bietet, bei einem hohen Preis, zu wenig Herausforderung und Spielspaß. Dazu kommt noch ein kompliziertes Passwortsystem, das für weitere Unlust sorgt.

49

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Shiness - The Lightning Kingdom: Der schöne Schein trügt

Shiness - The Lightning Kingdom: Der schöne Schein trügt

Eine malerische Idylle aus saftigen Wiesen, herumtollenden Schweinehörnchen und klaren Bächen - dieser Frieden (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Spirit - Der wilde Mustang (Übersicht)