Test Fila World Tour Tennis - Seite 2

Challenge

Der Challenge-Modus ist der größte Teil des Spieles und auch der interessanteste. Beim Challenge-Modus beginnt man seine eigene Karriere. Man beginnt mit ein wenig Geld, um an kleinen Turnieren spielen zu dürfen und die Trainings zu bezahlen, dazu aber später. Wenn man die kleinen Turniere gewinnt, bekommt man dafür Geld. Hat man nun genug Geld zusammen, kann man die Startgebühr für größere Turniere bezahlen. Das geht dann bis zu den größten Turnieren der Welt weiter. Daneben kann man seine Werte mittels Trainings verbessern. Dieser Teil hat mir sehr gut gefallen und hat mich auch am längsten unterhalten an dem Spiel. Man muss dabei - je nach Training - Würfel aus einem Feld schlagen, Ringe durchschießen, Ziele treffen u.v.m.

Optionen, Grafik und Sound

Im Optionsmenü kann man leider nicht viel einstellen; gerade mal die Länge eines Satzes oder Spieles und wie laut der Sound ist. Nicht einmal die Tastenbelegung kann man ändern. Die Grafik vermag auch nicht wirklich zu überzeugen. Kaum Details sind bei dem Spiel zu erkennen. Die Personen, sowie deren Animationen sehen zu eckig aus. Auch in Sachen Sound gibt es wenig Gutes zu verkünden. Das ganze Spiel über läuft immer die selbe Hintergrundmusik, welche einem nach kurzer Zeit auf den Geist geht.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Little Nightmares: Furcht-Konzentrat

Little Nightmares: Furcht-Konzentrat

Wie man Blutwurst macht ohne selbst eine zu werden, erfahrt ihr hier nicht. Dafür werden euch in Little Nightmares (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Perception: Neuer Trailer mit Erscheinungstermin veröffentlicht

Perception: Neuer Trailer mit Erscheinungstermin veröffentlicht

Für das Horror-Spiel Perception von Entwicklerstudio Deep End Games ist ein neuer Trailer erschienen, der nicht nu (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Fila World Tour Tennis (Übersicht)