Test Fracture

von Malte Kruse (16. Oktober 2008)

Moderne Actionspiele gaukeln uns gerne vor, dass wir mit unseren Taten die Spielwelt nachhaltig verändern. Wenn dann ein paar Holzstühle zu Bruch gehen oder eine Säule ein paar Risse zeigt, wird bereits gerne von dynamischer Spielumgebung gesprochen. Der neue Shooter "Fracture" hat dagegen das Terraforming für sich entdeckt und lässt euch die Levelumgebung wirklich verändern - zumindest ansatzweise.

Auch die Feinde haben starke Waffen.Auch die Feinde haben starke Waffen.

Hoch- und Tiefbau

Ausgerüstet ist der Held von "Fracture" mit einem Verformer, der euch ermöglicht, den Boden anzuheben oder abzusenken. Das klappt freilich nicht überall und unbegrenzt. Über eine bestimmte Höhe bzw. Tiefe geht die Verformung nicht hinaus, zudem könnt ihr nur bestimmte Bodenarten terraformen. Ein Schuss aus dem Verformer sorgt sofort für ein Ansteigen oder Absenken des Bodens und erlaubt interessante Spielmanöver: Ihr könnt euch in Sekundenschnelle einen Schutzwall aufschütten oder einen Feind in einem tiefen Loch versenken.

Der Held bleibt farblos und austauschbar.Der Held bleibt farblos und austauschbar.

Granaten ebnen den Weg

Die meiste Zeit benutzt ihr die Geländeverformung allerdings für kleinere Rätsel. Um eine höhere Etage zu erreichen, schüttet ihr einfach etwas Erde auf, und um ein Gitter anzuheben, lasst ihr einen Stachel emporschießen, der den Weg für euch freimacht. Neben dem Verformer selbst dürft ihr auch vier verschiedene Granatentypen einsetzen, die euch beim Freisprengen die nötige Waffenpower geben. Die erste Spielstunde macht "Fracture" dank des Verformungsfeatures richtig Spaß und spielt sich schön erfrischend. Leider fehlt es dem Titel auf Dauer an Highlights, denn die anfänglichen Manöver werden einfach immer wieder auf sehr ähnliche Weise von euch verlangt.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Fracture (Übersicht)