Test Brothers In Arms Double Time - Seite 2

Nichts vermiest den Tag mehr als eine Granate!Nichts vermiest den Tag mehr als eine Granate!

Deckung...weiter!

Jeder Ego-Shooter wird zweifelsohne durch die KI maßgeblich mitbestimmt. Diese ist bei "Brothers in Arms" ordentlich, aber nicht überragend. Die Kumpanen befolgen Befehle zügig, handeln teilweise sogar eigenverantwortlich, aber ein ums andere Mal werdet ihr euch unwillkürlich fragen, wo diese Männer schießen gelernt haben. Auch der Gegner ist stellenweise nicht besser, so kann man in vielen an sich heiklen Situationen einfach um ihn herumschleichen und ihn von hinten erledigen.

Glücklicherweise ist das nicht immer so und es kommt insbesondere gen Ende doch immer wieder zu spannenden Gefechten mit durchaus fordernden Gegnern. Umso mehr schmerzt es dann, wenn eure Verbündeten sich doch noch ein wenig dümmlich verhalten und es allein an euch liegt, alles zu retten. Andererseits, wo wäre dann der Spaß?

Darf nicht fehlen: Ein Ausflug mit dem Panzer.Darf nicht fehlen: Ein Ausflug mit dem Panzer.

Reden Sie mit mir, Rekrut!

Die Sprachausgabe ist durchgehend in Deutsch gehalten und, sowohl bei den Zwischensequenzen als auch während der Einsätze, sehr ordentlich. Gerade die Befehle eures Charakters an seine Leute sind sehr schön gesprochen und machen einiges her. Echte Panik ist zwar selten zu hören und auch die Deutschen klingen nicht sonderlich authentisch, wenn sie "ich werde angegriffen!" oder ähnliches schreien, aber gute Leistungen soll man bekanntlich nicht schmälern. Oscarwürdig sind die Stimmen mit Sicherheit nicht, aber für einen Weltkriegs-Shooter durchaus zufriedenstellend.

Meinung von Henrik Haumann

Für 55 Euro ist mit "Brothers in Arms: Double Time" einiges geboten. Eine nette, hübsch umgesetzte Steuerung gehört dazu, ebenso gute Sprechleistungen seitens der Darsteller und eine KI, die zwar keine Berge versetzt, aber dennoch akzeptabel ist. Leider bezahlt man dabei auch für eine Grafik, die sicherlich schöner sein könnte, und zum Teil extrem eintönige Maps, die kaum Spielgefühl aufkommen lassen. Jedoch haben beide Spiele auch ihre guten Momente, die Kritikpunkte zumindest kurzzeitig vergessen lassen.

73

meint: Ein eigentlich taktisch wie storytechnisch sehr schönes Spiel, ddas technisch aber deutlich hinter den Erwartungen zurück bleibt. Schade!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Es ist endlich Sommer! Das ist nicht nur rein wettertechnisch eine Freude. Denn auch auf Steam schmeißen die (...) mehr

Weitere Artikel

Destiny 2: Bietet mehr Inhalte als jedes andere Bungie-Spiel

Destiny 2: Bietet mehr Inhalte als jedes andere Bungie-Spiel

Der Vorgänger musste bezüglich seiner spielerischen Inhalte in der Urversion einige Federn lassen, bei Destin (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Brothers In Arms Double Time (Übersicht)