Test Splinter Cell Double Agent

von Clemens Eisenberger (03. November 2006)

Spätestens nach der Serie "Alias" wissen fleißige TV-Seher, dass das Leben eines Doppelagenten alles andere als leicht ist. Um die terroristische Organisation JBA zu infiltrieren begibt sich nun auch Kult-Agent Sam Fisher auf dieses dünne Eis. Wie stressig dabei der Alltag des Spielers wird, lest ihr in unserem Test

Augen im Hinterkopf wären für diesen Wachposten sicher eine gute Idee gewesenAugen im Hinterkopf wären für diesen Wachposten sicher eine gute Idee gewesen

Der Alltag eines Doppelagenten

Die JBA ist im Besitz des so genannten "roten Quecksilbers", einem neuen Sprengstoff, mit dem man selbst ganze Städte und Kreuzfahrschiffe in Schutt und Asche legen kann. Dass Sams Auftraggeber bei Third Echelon dies verhindern wollen, versteht sich von selbst. Deshalb wird Sam in die JBA eingeschleust, um den Aufenthaltsorts des roten Quecksilbers herauszufinden und die JBA unschädlich zu machen. Bereits in der ersten Doppel-Mission zeigt sich die große Schwierigkeit des Daseins als Doppelagent: Während Third Echelon ein möglichst unauffälliges und unbrutales Vorgehen bevorzugt, kann die JBA gar nicht genug Blut sehen. Ihr müsst dann entscheiden, welcher Seite ihr "gehorcht" - dementsprechend verändert sich dann eure Vertrauensanzeige. Dass euch beide Agenturen aus der Hand fressen ist nicht möglich. Ihr könnt euch lediglich beide Auftraggeber neutral stimmen oder einen der beiden bevorzugen. Wird eine Organisation allerdings zu misstrauisch, müsst ihr für diese einen Spezialauftrag erledigen - wenn ihr dort scheitert, ist auch eure Mission gescheitert. Abhängig von eurem Verhältnis zu den beiden Organisationen variiert auch die Ausrüstung, die ihr am Anfang eines Levels zur Verfügung gestellt bekommt.

Achtung, heiß!Achtung, heiß!

Ist da wer?

In "Double Agent" ist Sam allerdings nicht immer alleine unterwegs. In der ersten Mission wird er z.B. von einem Third Echelon Kollegen begleitet, in anderen Missionen hingegen steht euch die JBA-Waffenexpertin zur Seite. Anders als bei den meisten anderen Spielen hat auch euer Sidekick Aufträge zu erfüllen und hilft euch teilweise erheblich beim Weiterkommen. Ein Beispiel hierfür: Im zweiten Level müsst ihr mit dem JBA-Angestellten Jamie aus einem Gefängnis flüchten, das Ventil, das die Sprinkleranlage einschaltet, die wiederum einen brennenden Durchgang begehbar macht, ist in 3 Metern Höhe. Allein eine unmöglich zu bewältigende Aufgabe, da euch Jamie aber seine Schultern zur Verfügung stellt, könnt ihr das Ventil erreichen. Auf diese Art könnt ihr auf höher gelegene Ebenen kommen, über Zäume springen oder auch durch Belüftungsanlagen kriechen, da euer Sidekick die Stromzufuhr für den Ventilator ausgeschaltet hat.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Splinter Cell Double Agent

benz2703
2

Schrott

von benz2703 (3)

Alle Meinungen

Splinter Cell Double Agent (Übersicht)