Test Monopoly - Seite 2

In den Minispielen müsst ihr guten Umgang mit eurem Controller beweisenIn den Minispielen müsst ihr guten Umgang mit eurem Controller beweisen

Ich bin ein Krösus!

Im Krösus-Modus spielt ihr allein gegen drei CPU-Gegner. Ihr entscheidet euch, entweder Unternehmer, Industrieller oder Tycoon zu sein. Komplexität und Rundenzahl steigen vom ersten zum letzten an. Pro Spieler fällt ein Würfel, also vier. Ein Minispiel entscheidet, welcher Spieler den ersten Würfel wählt, wobei der Gewinner die höchste Augenzahl aussucht - die Anzahl der Augen bestimmt die Anzahl der Spielsteine, die derjenige in dieser Runde erhält. Diese werden auf den Grundstücken verteilt. Dann dreht das Monopoly-Maskottchen seine erste Runde: Für jedes Grundstück erhalten die Spieler Geld - dieser Vorgang kann beschleunigt werden. Nach der ersten Runde erfahrt ihr, wer im Moment der reichste Spieler ist. Dann geht es weiter mit Runde zwei, die genauso abläuft wie die erste. Erhält man ein bereits besetztes Grundstück, geht es in den eigenen Besitz über. Am Ende wird entschieden, wer der Reichste ist und gewonnen hat.

Verschiedene Spielbretter garantieren AbwechslungVerschiedene Spielbretter garantieren Abwechslung

Weltreise mal anders

Nach und nach sammelt ihr in eurem Pass Stempel, die ihr zum Beispiel für erworbene Grundstücke erhaltet. Ist ein Pass voll, schaltet ihr ein neues Spielbrett frei, zum Beispiel das Süßigkeiten- oder das Zukunft-Spielbrett. Diese unterscheiden sich im Hintergrund, den ihr während des Spiels seht, der Musik und auch dem Aussehens eures kleinen Begleiters. Außerdem steht euch nicht auf jedem Brett das gleiche Kapital zur Verfügung. So wird eine komplett neue Atmosphäre erzeugt und entstehender Eintönigkeit vorgebeugt. Natürlich heißen auch die Grundstücke auf jedem Spielbrett anders, auf dem Süßigkeiten-Spielbrett beispielsweise kauft ihr Köstlichkeiten wie Blaubeermuffin oder Kandierter Apfel, auf dem Welt-Brett Städte wie London und Toronto.

Dieser Gesichtsausdruck kann nur eins bedeuten: Gleich kommt ein interessanter Spruch!Dieser Gesichtsausdruck kann nur eins bedeuten: Gleich kommt ein interessanter Spruch!

"Monopoly" und seine Schwächen

Leider gibt es neben den markigen Sprüchen des kleinen Monopoly-Mannes noch ein paar Dinge mehr, die eher negativ aufstoßen. So generierte Electronic Arts für jedes Spielbrett eine Hintergrundmusik, die zwar zunächst meist gut passt, euch aber nach einer Weile nur noch auf den Senkel geht. Jedes Musikstück ist circa eine Minute lang und wird in einer Art Dauerschleife während des ganzen Spiels wiederholt - das kann im Monopoly-Modus gut und gerne zwei Stunden dauern. Die Musik könnt ihr genau wie die erwähnten Sprüche nicht komplett abstellen. Außerdem ist das Handeln in "Monopoly" teilweise langatmig und kompliziert. Da man aber nur ein Pad in der Hand hat, ist das nicht viel besser zu lösen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

Ihr habt einen Spiele-Rechner für unter 1.000 Euro zuhause stehen? Oder spielt gar an einer Konsole? Menschen, die (...) mehr

Weitere Artikel

Super Mario Odyssey: Das Spiel ist angeblich schon fast fertig und bereit zur Veröffentlichung

Super Mario Odyssey: Das Spiel ist angeblich schon fast fertig und bereit zur Veröffentlichung

Geht es nach einem Insider, dann ist das „Nintendo Switch“-Spiel Super Mario Odyssey bereits nahezu komplet (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monopoly (Übersicht)