Test C&C 3: Manipulation in der Vergangenheit

von Gerd Schüle (02. November 2008)

Zeitreisen sind nicht ungefährlich, Commander. Leider mussten wir diese Erfahrung machen, als ich zusammen mit einem General eine kleine Veränderung in der Vergangenheit vornahm. Nur eine kleine Manipulation, aber darum herrscht jetzt Alarmstufe Rot. Sie müssen die negativen Folgen dieses kleinen Experiments wieder in Ordnung bringen. Wir wollen die Weltherrschaft. Darum sind wir in die Vergangenheit gereist. Führen sie nun unsere sowjetischen Streitkräfte zum Sieg.

Vor jeder Missionsbesprechung, kommt eine Film FilmsequenzVor jeder Missionsbesprechung, kommt eine Film Filmsequenz

Die größte Innovation, eine neue Story

Das absolut typische Command & Conquer Spiel "Alarmstufe Rot 3" strotzt nicht gerade vor neuen Ideen. Die größte Innovation des Spieles ist deshalb die völlig abgedrehte Hintergrundgeschichte. Serientypisch wird diese exzellent mit filmischen Briefings perfekt und spannend entfaltet. Diese realen Filmszenen sind hervorragend inszeniert, aber inhaltlich völlig skurril. Insgesamt wurden über 60 Minuten in HD Qualität mit viel Aufwand produzierte Zwischensequenzen im Spiel integriert. Diese drehte EA mit zum Teil bekannten Schauspielern wie J.K.Simmons, der die Rolle des Präsidenten der Alliierten übernimmt und Tim Curry, der den Offizier und späteren Premierminister Cherdenko spielt.

Die Zeitmaschine, mit der Cherdenko in die Vergangenheit reisteDie Zeitmaschine, mit der Cherdenko in die Vergangenheit reiste

Eine neue Weltmacht

Wie bereits erwähnt, unternahm der sowjetische Offizier Cherdenko zusammen mit einem General eine Zeitreise in die Vergangenheit. Sie reisten in die 20er-Jahre, nur um Albert Einstein zu töten. Dadurch wurde das Raum-Zeit-Kontinuum ordentlich durcheinander gebracht. Wie erhofft, schwächen sie dadurch die Alliierten, die von nun an keine ernsthaften Bedrohungen mehr für die Sowjetunion sind. Sehr schnell merken sie aber, dass dadurch einige von ihnen nicht so beabsichtigte Folgen eingetreten sind.

Als Cherdenko Nuklearwaffen einsetzen wollte, musste er feststellen, dass die Erfindung der Atombombe nie sattgefunden hat. Und diese hätten sie dringend gebraucht, denn auch die Geschichte wurde nun neu geschrieben. Eine neue Bedrohung ist wie aus dem Nichts im Osten aufgetaucht. Die Japaner haben sich zu einer neuen Weltmacht aufgeschwungen und bedrohen nun als dritte Partei die Sowjetunion und die Alliierten.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

AR 3 (Übersicht)