Test Banjo & Kazooie: Ein Jump´n´Run-Geheimtipp?

von Jan Höllger (11. November 2008)

Als Jahrgang toller Jump'n'Run-Spiele wird 2008 sicherlich nicht nachhaltig bei uns in Erinnerung bleiben. Verzückten uns im letzten Jahr noch "Super Mario Galaxy" sowie "Ratchet & Clank: Tools of Destruction", geht 2008 allenfalls "Little Big Planet" als ordentliches Hüpfspiel durch, wobei der Schwerpunkt leider mehr auf dem Editor als dem eigentlichen Spiel liegt. Abhilfe für alle Jump'n'Run-Fans könnte die ehemalige Edelschmiede Rare schaffen, die für die Xbox360 in diesen Tagen "Banjo-Kazooie - Schraube locker" auf den Markt bringt.

Rennen sind ein wichtiger Bestandteil des Spiels.Rennen sind ein wichtiger Bestandteil des Spiels.

Weniger bekannt als ein italienischer Klempner

Langjährigen Genrefans wird der Name "Banjo-Kazooie" bekannt vorkommen, denn das eigenwillige Abenteurerduo bestehend aus Bär Banjo und Vogeldame Kazooie hatte bereits zwei Auftritte. Damals auf dem Nintendo 64 galten sie als als richtige Konkurrenz zu Super Mario & Co.

Auch im ersten Abenteuer auf der Xbox360 dreht sich bei Banjo und Kazooie alles um die böse Hexe Gruntilda, die ihr letztlich in vielen Minispielen besiegen müsst. Die Story wird euch dabei auf sehr witzige Art und Weise näher gebracht, allein das Intro glänzt mit zahlreichen Anspielungen auf die Spielebranche. Der Atmosphäre eher abträglich ist allerdings, dass die Helden keine richtige Sprachausgabe haben, sondern nur vor sich hin nuscheln.

Der bunte Plastiklook der Welten bleibt Geschmackssache.Der bunte Plastiklook der Welten bleibt Geschmackssache.

Fahren statt hüpfen

Der Untertitel "Schraube locker" bezieht sich übrigens nicht auf den Geisteszustand der Helden oder der Entwickler (was allerdings noch zu beweisen ist), sondern vielmehr auf die im Spiel enthaltenden Fahrzeuge. Waren die beiden ersten Teile klassische Hüpfspiele, verkommt die Neuauflage eher zu einem Rennspiel. Den Großteil der Aufgaben, die ihr in den unterschiedlichen Spielwelten zu bestehen habt, erledigt ihr mit euren Gefährt. Viel Zeit könnt ihr in der Werkstatt verbringen und hier verschiedene Autos, Flugzeuge oder Schiffe zusammenbauen. Die Teile dafür müsst ihr aber erst in der Spielwelt finden. Der Spielspaß von "Schraube locker" hängt daher letztlich stark davon ab, ob ihr gerne aus diversen Teilen neue Fahrzeuge zusammenbaut und herumexperimentiert.

Weiter mit: Test Banjo - Schraube Locker - Seite 2

Kommentare anzeigen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Es ist endlich Sommer! Das ist nicht nur rein wettertechnisch eine Freude. Denn auch auf Steam schmeißen die (...) mehr

Weitere Artikel

Super Nintendo Classic Mini angekündigt

Super Nintendo Classic Mini angekündigt

Nintendo gab soeben überraschend bekannt, dass der Super Nintendo in der Classic Mini Edition am 29.09.17 in den U (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Banjo - Schraube Locker (Übersicht)