Test Facebreaker - K.O. Party - Seite 2

Die unterschiedlichen Kämpfertypen haben auch alle einen individuellen Kampfstil.Die unterschiedlichen Kämpfertypen haben auch alle einen individuellen Kampfstil.

Geben ist seliger den nehmen

Das Regelwerk ist nicht gerade umfangreich: Wo bei anderen Boxsimulationen der Schiri wild fuchtelnd eingreifen würde, fängt hier der Spaß erst an. So charmante Techniken wie der gemeine "Ballbreaker" oder die gute alte Kopfnuss lassen schnell Arcade-Feeling aufkommen. Jeder Kämpfer hat sein individuelles Spezialmanöver, mit dem er seinen Gegner ordentlich eins auf die Lsmpe geben kann. Das vierteilige "Breaker-Meter", das durch Treffer aufgefüllt wird, dient dazu, die jeweiligen Special Moves auszuführen und bietet damit eine zusätzliche strategische Komponente. Natürlich ist hier der Facebreaker der ultimative Move der zum K.O. des Gegners führt und dementsprechend spektakulär animiert wird. Gibt es kein K.O., gewinnt derjenige Fighter, der als erstes seinen Gegner drei mal auf die Bretter geschickt hat. Ist das auch nicht der Fall, gibt es den "Goldenen Niederschlag", wobei dann der nächste Umfaller als Verlierer aus dem Ring steigt. Falls er das noch kann...

Dieser aufgeladene Punch riecht nach Friedhof.Dieser aufgeladene Punch riecht nach Friedhof.

In der Ruhe liegt die Kraft

So einfach sich das Kampfsystem in der Theorie anhört, so kompliziert gestaltet sich die Umsetzung in der Praxis. Mit Wii-Remote und Nunchuk bewaffnet steigt ihr in den Ring - um dann recht schnell festzustellen, dass der dynamische Arcademodus so einiges an Auge-Hand-Koordination verlangt. Mit anderen Worten: Das Spiel mutiert im Laufe eines Kampfes ganz schnell zu einer hektischen Zappelorgie, die mehr an einen Epilepsieanfall erinnert als an ein koordiniertes Boxen.

Auch nach einiger Eingewöhnungszeit wurden wir den Eindruck nicht los, mit hektischem Herumgefuchtel mehr Erfolg zu haben als durch gezielte und vorbereitete Manöver. Wer mehrere Runden "Facebreaker K.O." gespielt hat, wird ein Handtuch in der Ringecke gebrauchen können. Auch hat die Praxis gezeigt, dass die Defensive bei "Facebreaker K.O." nur etwas für Turnbeutelvergesser ist und ein schneller Jab zur rechten Zeit allemal besser wirkt als jede Defensivhaltung.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Facebreaker - K.O. Party (Übersicht)