Test Lips - Seite 2

Die Menüs wirken edel, die Songauswahl ist gut.Die Menüs wirken edel, die Songauswahl ist gut.

Für Nachschub ist gesorgt

Auf der Disc befinden sich gut 40 Songs verschiedenster Genres und Künstler. Die Auswahl ist unseres Erachtens gut bis sehr gut, mit dabei sind beispielsweise Nena mit "99 Luftballons", Reamonn mit "Supergirl" oder auch Roland Kaiser mit "Santa Maria". Da es in der Natur der Sache liegt, dass ihr nicht mit allen Songs glücklich werdet und ihr irgendwann die Lieblingsstücke auswendig kennt, hat "Lips" ein richtig tolles Feature. Ihr könnt nämlich jeden Song, den ihr auf einem MP3-Player liegen habt oder den ihr auf die Xbox360-Festplatte kopiert habt, ins Spiel einlesen. Ihr müsst dann zwar auf die Songtexte verzichten, doch dafür könnt ihr die Songauswahl ganz euren Vorlieben anpassen und das Spiel erkennt auch ohne vorliegende Texte, wie gut ihr den entsprechenden Song zum besten gebt. Im Test klappte das Einlesen bereits kopierter Songs auf die Festplatte problemlos, nach wenigen Sekunden steht euch der Titel in allen Spielmodi zur Verfügung.

Meinung von Jan Höllger

Lange mussten wir warten, doch gleich im ersten Anlauf schlägt Microsofts "Lips" Sonys "Singstar" deutlich. Allein die kabellosen Mikros sind ein wahres Geschenk, aber auch die gesamte Präsentation wirkt edel und stimmig: Seid ihr etwa des Musikvideos zu einem Song überdrüssig, erstellt "Lips" für euch eine virtuelle Alternative. Über die Songauswahl könnt ihr euch sicherlich streiten, doch dank des coolen Importfeatures eigener Songs solltet ihr "Lips" sogar dann eine Chance geben, wenn die 40 enthaltenen Songs nicht euren Geschmack treffen. Der Preis von gut 65 Euro geht angesichts der beiden Mikros inclusive Batterien voll in Ordnung, als Bonus dürft ihr euch "Take on me" von A-ha als kostenlosen Song über Xbox Live herunterladen, weitere neue Songs kosten dann allerdings Geld bzw. MS-Points. Alles in allem ist "Lips" eine absolut runde Sache und darf in eurer Spielesammlung eigentlich nicht fehlen, wenn ihr zumindest ein paar Mal im Jahr gemeinsam mit Freunden eure Sangeskünste beweisen wollt. Der Solomodus eignet sich dagegen eher zu Trainingszwecken.

86

meint: Lips schlägt die Langzeit-Referenz "SingStar" mit Bravour. Endlich kabellose Mikros und die Möglichkeit, eigene Lieder zu importieren. Super!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

10 günstige Amazon-Angebote im Dezember - Von Deus Ex bis Tales of Zestiria

Weihnachten naht! Sollte ihr nicht bereits euer ganzes Geld bei den "Black Friday"-Angeboten auf den Kopf gehauen haben, (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Lips (Übersicht)