Test Red Ocean - Seite 2

Meinung von Frank Roglmeier

In Sachen Ego-Shooter habe ich schon alles gesehen bzw. gespielt. Ob Hitgiganten wie "Far Cry", "Fear" oder Pflaumen wie die bekannte "Terrorist Takedown" Serie. "Red Ocean" zählt zu keinem dieser Titel und treibt sich im Mittelfeld herum, denn heutzutage ist der Spieler deutlich mehr gewohnt und erwartet viel mehr. Stumpfe Shooter wie "Red Ocean" sind bereits überholt und die Anhängerschaft schwindet immer mehr. Abwechslung ist derzeit in Mode, "Red Ocean" bringt dies leider nicht mit. Zwar ist der Titel nun nicht grottenschlecht, mit mehr Entwicklungszeit hätte tatsächlich was werden können. Eine anständige Story, bessere KI der Gegner, schönere Levels und vor allem mehr Abwechslung, und der Titel hätte mit den Vorzeigetiteln mithalten können. Spieler, die hingegen gerne schlicht sinnlos drauflos ballern, dürfen "Red Ocean" gern anspielen, aber der Rest greift lieber zum lang erwarteten Hit "STALKER".

60

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

Das Ende von Scalebound kam für viele überraschend. Ist aber auch nichts wirklich Neues. Obwohl (...) mehr

Weitere Artikel

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Wenn es irgendwo einen Mehrspieler-Modus gibt, dann ist meistens die Chance recht hoch, dass dieser irgendwann einmal u (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Red Ocean

Alle Meinungen

Red Ocean (Übersicht)