Vorschau Borderlands: Zustände wie in Sodom und Gomorrha

von Mark Heywinkel (13. Februar 2009)

Anscheinend sind wir alle total scharf darauf, dass die Menschheit ausgerottet oder die Welt zerstört wird, denn die Unterhaltungsbranche füttert uns regelmäßig mit Katastrophenszenarios. "Borderlands" setzt den Trend fort.

Düstere Krieger an düsterem Ort: Untergangsszenarien ziehen immer.Düstere Krieger an düsterem Ort: Untergangsszenarien ziehen immer.

Hurra, wir sterben!

Wer von euch steht morgens auf und denkt: "Mann, heute wäre ein verdammt guter Tag zum Sterben?" oder "Wie cool wäre das, wenn heute die Welt unterginge." Wohl niemand. Und trotzdem stehen wir alle auf Spiele wie "Fallout 3" oder "I Am Alive" , in denen unsere Existenz bedroht ist und Mutter Erde ihre letzten Atemzüge keucht. Psychologisch bedenklich ist unser Faible für Horror und Elend schon - für die Unterhaltungsbranche wiederum ist es ein gefundenes Fressen, um uns immer und immer wieder neue Untergangszenarien zu servieren. Das nächste große für Xbox 360, PC und PS3 heißt "Borderlands".

Unter Tage: In "Borderlands" steigt ihr häufig in Minen hinab.Unter Tage: In "Borderlands" steigt ihr häufig in Minen hinab.

Die Büchse der Pandora ist groß

In "Borderlands" verschlägt es euch in die äußeren Randbezirke der Galaxie, genauer: auf den Planeten Pandora. Dort herrscht - der Name lässt es bereits erahnen - apokalyptisches Chaos. Nicht nur die Menschen bekriegen sich untereinander, auch zahlreiche außerirdische Wesen leben fernab jeder Rechtssprechung offenherzig ihre Feindseligkeiten aus. Auf der Suche nach einer geheimnisvollen Kammer, in der ihr ein Alien-Artefakt von unschätzbarem Wert vermutet, schlagt und schießt ihr euch als kräftiger Krieger durch die finstere Sci-Fi-Welt. Und die ist groß: Durch weite, karge Landschaften, aber auch in enge Minen und Canyons führt euch eure Suche.

Nicht nur Menschen, auch unterschiedliches Getier machen euch das Leben schwer.Nicht nur Menschen, auch unterschiedliches Getier machen euch das Leben schwer.

Waffen en masse

Ein lockerer Spaziergang ist das nicht, überall lauert der Tod. Deshalb stellt euch Entwickler Gearbox ein gewaltiges Waffenarsenal zur Verfügung. Einige davon nehmt ihr im Laufe des Spiels Feinden ab, andere findet ihr, die meisten jedoch setzt ihr aus Einzelteilen selbst zusammen. Messer, Rohre oder Werkzeuge - alles ist verwendbar, um eine gute Wumme herzustellen; Da kann schnell eine Sammelwut à la "Diablo 2" entstehen. Oder etwa doch nicht? Gerüchten zufolge soll Gearbox zwar viele Waffen spendieren, die Auswahl an sonstigen Items wie Helmen und Rüstungen scheint allerdings arg begrenzt zu sein.

Dieses Video zu Borderlands schon gesehen?

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Borderlands

RealTalk
84

Meisterwerk

von gelöschter User

Alle Meinungen

Borderlands (Übersicht)