Test Persona 4 - Seite 3

Beziehungen müssen gepflegt werden. Dafür gibt's natürlich entsprechende Gegenleistungen...Beziehungen müssen gepflegt werden. Dafür gibt's natürlich entsprechende Gegenleistungen...

Willst Du mein Freund sein? Ja, Nein, Vielleicht, Nur Poppen.

Es kommt nicht selten vor, dass ihr zu bestimmten Personen die Beziehung verstärkt, nur damit eure Personas prächtig wachsen. Freundschaften werden also willentlich geschlossen und intensiviert, um einen Nutzen davon zu haben. Hier bricht das Spiel mit der Bedeutung richtiger Freundschaften.

Beim Spielen und Knüpfen der Social-Links wird einem auch bewusst, dass man gerade seine eigenen Social-Links pflegen könnte, anstelle "Persona 4" zu spielen. Genau wie im richtigen Leben müsst ihr euch Gedanken darüber machen, wie ihr eure Zeit effektiv nutzt: Hobby, Arbeiten, Studieren, Lesen, Essen oder gegen Monster kämpfen (gut, letzteres machen wohl die wenigstens in ihrem Leben).

Rumlaufen im Dungeon. Hier gibt's ausnahmsweise etwas Detailreichtum im Leveldesign.Rumlaufen im Dungeon. Hier gibt's ausnahmsweise etwas Detailreichtum im Leveldesign.

Wenn Grafik und Sound nicht das machen, was sie sollen.

Wenn ihr in der Kleinstadt oder der Fantasywelt herumlauft, wird euch eines auffallen: Die begehbaren Orte sind trist, detaillos und abwechslungsarm. Zum Verständnis: Stellt euch vor, ihr lauft in einem Neubaugebiet umher und wann immer ihr abbiegt, sehen die Gebäude und Innenhöfe gleich aus. So geht's euch in "Persona 4".

Doch trotz des minimalistischen Leveldesigns der zufallsgenerierten Dungeons ist die Aufmachung des Spieles stylisch. Das schlägt sich zum Beispiel in Dialog-Animationen und der Menüführung nieder. Verglichen mit anderen RPGs auf der Playstation2 zieht "Persona 4" in grafischer Hinsicht dennoch den Kürzeren.

Auch der Sound ist nicht perfekt. Wir vermissen orchestrale Werke, die die Atmosphäre im Spiel unterstützen. Stattdessen geht viel Stimmung durch die poppigen Klänge der immer gleichen Hintergrundmusiken flöten. Mit aufgedrehten Boxen und starkem Bass fetzt der Sound aber dennoch.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Shiness - The Lightning Kingdom: Der schöne Schein trügt

Shiness - The Lightning Kingdom: Der schöne Schein trügt

Eine malerische Idylle aus saftigen Wiesen, herumtollenden Schweinehörnchen und klaren Bächen - dieser Frieden (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Persona 4 (Übersicht)