Test Wallace & Gromit: Zum Lachen in den Keller gehen

von Jan Höllger (12. Mai 2009)

Die Bienen sind kaum verscheucht, schon treten die Knetfiguren Wallace & Gromit in Telltale Games Adventure-Reihe ihr zweites Abenteuer an. Herrchen und Hund entdecken dabei in "The Last Resort" den eigenen Keller als Urlaubsort und handeln sich natürlich jede Menge Probleme ein - die Entwickler leider auch.

Die kleinen Kläffer sorgen für viel Aufruhr im Haus.Die kleinen Kläffer sorgen für viel Aufruhr im Haus.

Wasser marsch im Keller

Wie schon in steuert ihr sowohl Erfinder Wallace als auch Hund Gromit durch die etwas sterile 3D-Landschaft. Größtes Manko ist dabei die für ein Adventure ungewohnte direkte Steuerung, die für einige Kameraprobleme sorgt. Immer wieder bleibt ihr an Kanten hängen oder lenkt eure Figur in die falsche Richtung.

Davon abgesehen spielt sich auch Folge 2 gut und punkte beim Humor. Der typische Witz von Wallace & Gromit wird gekonnt eingefangen, die Logik bleibt aber natürlich auf der Strecke. Denn welcher Held kommt sonst schon auf die Idee, im Keller eine Strand- und Wasserwelt für die Nachbarschaft zu errichten? Bei den coolen Erfindungen von Wallace ist der Aufbau des Kellerpools aber noch das kleinste der Probleme.

Überflutung oder doch Urlaubsparadies?Überflutung oder doch Urlaubsparadies?

Alles bekannt

In der auf vier Akten ausgelegten Story dreht es sich größtenteils um ein Verbrechen, das ihr auflösen müsst. Manches wirkt arg konstruiert, was auch für die Rätsel gilt. Hier waren die "Sam & Max"-Titel einfach intelligenter.

Leider haben die Entwickler auch aus unseren Kritikpunkten an Sam & Max Season 1 nicht gelernt und schicken euch in "The Last Resort" fast nur durch schon aus Folge 1 bekannte Locations, lediglich das Wohnzimmer im Haus von Wallace ist nun begehbar. Das ist unserer Meinung einfach zu wenig, zumal die Spielzeit mit knapp drei Stunden wieder extrem kurz ausfällt und Profis sich vom Schwierigkeitsgrad unterfordert fühlen werden.

Meinung von Jan Höllger

Mir fehlt es in den Episoden-Adventures von Telltale Games an Überraschungen. Bei Sam & Max Season 1 gab es ja wenigstens noch so manches Highlight, wenn ich an eine coole Gesangseinlage zurückdenke, doch bei "Wallace & Gromit" spielt sich alles recht routiniert ab. Natürlich macht auch "The Last Resort" Spaß, aber Spielzeit und Abwechslung sind eher überschaubar, dazu kommt die suboptimale Steuerung. Mögt ihr die englischen Knetfiguren und deren Humor, macht ihr mit dem Spiel aber wenig verkehrt. Die nächste Folge sollte aber unbedingt nicht mehr bei Wallace daheim spielen, sonst boykottierte ich sie.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Wallace & Gromit - EP 1 (Übersicht)