Test Immortal Cities - Kinder des Nils

von Salome Schüle (02. März 2005)

Impressions die Entwickler der genialen Aufbauspiele "Pharao", "Cäsar" und Zeus wurden bereits letztes Jahr dicht gemacht. Trotzdem kommt jetzt wieder ein neues historisches Aufbauspiel heraus. In"Immortal Cities - Kinder des Nils" dreht sich alles um das alte Ägypten und die Pharaonen. Ob die Entwickler Tilted Mill, die hauptsächlich aus den ehemaligen Impressions Leuten bestehen, erneut ein gutes Aufbauspiel herausgebracht haben, erfahrt ihr in unserm Test.

Pyramiden - die Statussymbole ÄgyphtensPyramiden - die Statussymbole Ägyphtens

Das ideale Hintergrundszenario

Ägypten besteht hauptsächlich aus unfruchtbarer, lebensfeindlicher Wüste. Das war auch schon früher so. Doch die Gegend am Rande des Nils ist sehr fruchtbar. Denn jedes Jahr tritt der Nil über seine Ufer und überschwemmt das Ackerland. Hört sich gefährlich und bedrohlich an - möchte man meinen: Für die alten Ägypten jedoch war es ein Segen. Sie hatten sogar einen speziellen Gott der für die Überschwemmungen verantwortlich war. Denn jedes Mal wenn das Wasser wieder ging, hinterließ es auf den Feldern schwarzen, fruchtbaren Schlamm, so dass die alten Ägypten hohe Erträge auf ihren Feldern einbrachten. Damals am Nil entwickelte sich sogar eine Hochkultur. Wer hat schließlich noch nie von ihnen gehört - den Pyramiden und den Pharaonen. All das bietet genug Stoff für eine Ideale Story als Hintergrundszenario eines genialen Aufbauspiels. Das dachten damals auch schon die Leute von Impressions und als sie ihrerzeit das erfolgreiche "Pharao" entwickelten. Nun hat auch Tilted Mill wieder dieses Hintergrundszenario benutzt um daraus ein modernes Aufbauspiel im 3D Gewand mit dem Titel "Immortal Cities - Kinder des Nils" zu erschaffen.

Überschwemmungen des Nils sind lebensnotwendigÜberschwemmungen des Nils sind lebensnotwendig

Du bist der Pharao

Wie auch schon bei "Pharao" bist d bei "Kinder des Nils" der glorreiche Herrscher deines glanzvollen Reiches, der Pharao. Doch fangen wir ganz von vorne an. Den zu Beginn des Spieles ist dein glanzvolles Reich noch gar nicht so glanzvoll und besteht nur aus wenigen hundert Dorfbewohnern in armseligen Strohhütten. Deine Aufgabe ist es nun dein Volk durch weise Herrschaft zu einer Hochkultur zu führen. Dazu brauchst du natürlich zuerst einmal einen Palast in dem du wohnen und residieren kannst. Als nächstes brauchst du Bauern, die dafür sorgen sollen, dass deine Nahrungsvorräte nicht ausgehen. Um deine Bauern zufrieden stellen zu können, benötigst du nicht sehr viel: ein paar einfache Läden und ausreichend Nahrung. Allerdings brauchst du Adlige um deine Bauern zu verwalten. Aber Adelshäuser sind schnell gebaut. Die einziehenden Adlige haben allerdings recht hohe Ansprüche und sind wesentlich schwieriger Zufriedenzustellen als deine einfachen Bauersleute. Damit das gelingt baut man Luxusläden, Krankenhäuser, Tempelanlagen oder gar Gerichtshöfe. Doch für die meisten dieser Gebäude braucht man erst einmal Ziegel.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Immortal Cities (Übersicht)