Vorschau Alan Wake: Albtraum mit Gänsehautgarantie

von David Lojewski (22. August 2009)

Alan lebt und ist wohlauf: Auf der gamescom konnten wir die ersten echten Spielszenen sehen. Wir wurden nicht enttäuscht.

Das Städtchen wirkt nur am Tag wirklich idyllisch.Das Städtchen wirkt nur am Tag wirklich idyllisch.

Ferien mit Hindernissen

Ein Highlight unserer Präsentationen auf der gamescom war der Action-Thriller "Alan Wake" aus dem Hause Remedy Entertainment. Die Freundin von Protagonist Alan ist in einem ländlichen Feriendomizil in den Bergen verschwunden und er versucht nun alles, um seine Angetraute wieder zu finden. Dabei verschwinden aber langsam die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit, Alan gerät immer tiefer in einen schrecklichen Alptraum.

Die Max Payne-Macher präsentierten uns einen Demolevel, der in einem entlegenen Waldstück spielt. Es ist schwärzeste Nacht, außer dem Mond gibt es keine weiteren Lichtquellen auf der einsamen Waldstraße. Das Spiel orientiert sich von der Stimmung dabei stark an Horrorurgesteinen wie Stephen King oder Alfred Hitchcock.

Kleine Taschenlampe, brenn - und immer schön Batterien wechseln!Kleine Taschenlampe, brenn - und immer schön Batterien wechseln!

Es werde Licht

Das wichtigste Element in dem Actionspiel ist das Licht. Nur mit einer Taschenlampe "bewaffnet" irrt ihr durch die Nacht, denn der schwache Lichtspot erhellt lediglich einen Bruchteil der wabernden Dunkelheit. Wir entdecken ein kleines Waldhäuschen und gehen hinein. Schreie, wir suchen mit der Taschenlampe hastig die Umgebung ab; im Hintergrund wieder Schreie. Wir finden einen verletzten Polizisten auf dem Parkettboden des Hauses. Als wir zu ihm laufen, springt uns von hinten ein Monster an. Unser Pistolenfeuer beeindruckt es nicht, aber auf das Licht unserer Taschenlampe reagiert es allergisch - ähnlich wie ein Vampir. Das meinten also die Entwickler, als sie behaupteten, die Handleuchte ist eure stärkste Waffe. Schon in der Präsentation bekamen wir Gänsehaut, denn die Entwickler schaffen es durch die düstere Atmosphäre sowie geskriptete Ereignisse eine unvergleichliche Stimmung zu schaffen, die jeder erstklassige Thriller nicht besser präsentieren kann.

Meinung von David Lojewski

Jeder, der "Max Payne" gespielt hat, wird mir nickend zu stimmen, dass dessen Story und Atmosphäre unvergleichlich sind. In der halbstündigen Präsentation hat "Alan Wake" genau die gleiche Wirkung auf mich erzielt. Ich bin einfach nur beeindruckt, wie es den Entwicklern gelingt, eine filmreife Thrilleratmosphäre auf den Schirm zu projizieren. Nun kann ich nur hoffen, dass mich bis zum Release 2010 nicht dieselben Albträume heimsuchen wie Alan.

Dieses Video zu Alan Wake schon gesehen?

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Wer in Destiny alles erlebt hat und im September den Sprung zu Destiny 2 wagt, wird von Bungie entsprechend belohnt. In (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Alan Wake (Übersicht)